Enrico Lo Verso

Lesermeinung
Geboren
18.01.1964 in Palermo, Italien
Alter
57 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Seit 1989 steht der attraktive Italiener für nationale und internationale Produktionen vor der Kamera. So war er etwa in 1991 "Hudson Hawk - Der Meisterdieb" neben Bruce Willis zu sehen, in "Mario, Maria und Mario" (1992) spielte er unter der Regie von Ettore Scola.

Beeindruckend war auch sein Auftritt als Leibwächter Angelo Mandolesi in "Die Eskorte" (1992). Seinerzeit erschütterten die Attentate auf Staatsanwalt Giovanni Falcone und Richter Paolo Borsellino ganz Italien. 1993 folgte eine Hauptrolle als Riccardo Broschi an der Seite von Stefano Dionisi in der Musikerbiographie "Farinelli", 1994 das beklemmende Füchtlingsdrama "Lamerica" von GianniAmelio, unter dessen Regie er bereits 1992 in "Gestohlene Kinder" gedreht hatte und der von der Jury in Cannes als bester Film ausgezeichnet wurde.

Seinerzeit sollte Lo verso eigentlich nur Antonio Banderas seine Stimme leihen, doch Amelio war von Lo Versos Schauspielkunst so überzeugt, dass er ihm den Vorzug vor Banderas gab. 1994/1995 gehörte Enrico Lo Verso zum Staremseble der Bibelverfilmung "Die Bibel - Moses". Dagegen spielte er 1998 in "So haben wir gelacht" einen jungen Italiener, der aus der Provinz nach Turin kommt, um seinen Bruder zu besuchen. Doch der will längst nichts mehr von ihm wissen.

2000 waren in in der Victor-Hugo-Neuverfilmung "Les Misérables - Gefangene des Schicksals" (2000) Gérard Depardieu, John Malkovich und Veronica Ferres seine Partner. Und 2001 gehörte Enrico Lo Verso zum Cast von Ridley Scotts misslungenem Thriller "Hannibal".

Weitere Filme mit Enrico Lo Verso: "In Marseille wartet der Tod" (1999), "Jesus-Legenden - Judas" (2001), "L' amore imperfetto" (2002), "Tre giorni di anarchia", "Part Time", "Posso chiamarti amore?" (alle 2004), "Che Guevara", "The Fine Art of Love: Mine Ha-Ha" (beide 2005), "Whitepaddy", "Alatriste", "Salvatore - Questa è la vita", "Das Ende der Götter" (alle 2006), "Blodsbånd", "Il sole nero", "Come le formiche", "La carta esférica", "La Baronessa di Carini", "Las 13 rosas", "Milano-Palermo: il ritorno" (alle 2007), "Baarìa - Eine italienische Familiengeschichte" (2009), "Eine Nacht in Rom" (2010).

BELIEBTE STARS

Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Gehört fest zum Wilsberg-Team: Ina Paule Klink, die sich hier gegen die Annäherungen ihres Kollegen Assmann (Hanno Friedrich) erwehren muss.
Ina Paule Klink
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Immer gut drauf: Mo Asumang
Mo Asumang
Lesermeinung
Die gute Fee von Hollywood: Julie Andrews.
Julie Andrews
Lesermeinung
Gefeierter Regisseur: Fatih Akin
Fatih Akin
Lesermeinung
Gehört zur ersten Garde der deutschen Darstellerinnen: Katja Riemann.
Katja Riemann
Lesermeinung
Überzeugte als Udo Jürgens in "Der Mann mit dem Fagott": David Rott.
David Rott
Lesermeinung
Jung, attraktiv, erfolgreich: Maria Simon, hier
als "Polizeiruf 110"-Hauptkommissarin Olga Lenski
Maria Simon
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung