Judas (Enrico Lo Verso) ist von Jesus enttäuscht
Judas (Enrico Lo Verso) ist von Jesus enttäuscht

Jesus-Legenden - Judas

KINOSTART: 01.01.1970 • Bibelfilm • Italien, Deutschland (2001)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Amici di Gesù: Giuda
Produktionsdatum
2001
Produktionsland
Italien, Deutschland

Judas, Sohn eines wohlhabenden Kaufmanns, nimmt unter den zwölf Jüngern Jesu eine Sonderstellung ein. Er ist überzeugt, dass Jesus der Messias ist, der eines Tages König der Juden sein wird und sie vom römischen Joch befreit. Doch die großen Erwartungen Judas' an Jesus werden jäh enttäuscht: Jesus ist nicht der erhoffte von Gott entsandte Krieger, der Judäa von der Unterdrückung der Römer in der Schlacht befreien wird. Einen Messias, der Nächstenliebe und Vergebung predigt, anstatt das Schwert zu schwingen, hatte Judas nicht erwartet. Er ist enttäuscht ob seiner unerfüllten Hoffnungen. Um Jesus zu provozieren, damit dieser endlich etwas gegen die Römer unternimmt, begeht Judas den folgenschweren Fehler, der Jesus ans Kreuz und damit den Tod bringt ...

Auch im neuen Jahrtausend wurde die Bibelfilmreihe, die in den Neuzigerjahren von Leo Kirch initiiert worden war, fortgesetzt. Nun als reine italienisch-deutsche Koproduktion entstanden weitere Bibelverfilmungen, die unter dem Titel "Jesus-Legenden" ins Fernsehen kamen. Eine dieser Verfilmungen ist die Geschichte des Judas, die von Bibelfilm-Kameramann und -Regisseur Raffaelle Martes einmal mehr routiniert, aber nicht sonderlich aufregend in Szene setzte. Martes hatte zuvor schon zahlreiche Filme der Reihe in zum Teil sehenswerten Bildern eingefangen und 1998 mit "Die Bibel - Esther" seine erste eigene Regiearbeit in dieser Reihe vorgelegt. Danach folgten "Jesus-Legenden - Josef von Nazareth", "Jesus-Legenden - Maria Magdalena" (beide 2000), und nach "Judas" entstanden "Jesus-Legenden - Thomas" und "Die Apokalypse" (2003).

Foto: Kinowelt

Darsteller

Enrico Lo Verso
Lesermeinung
Wurde 1998 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet: Hannes Jaenicke.
Hannes Jaenicke
Lesermeinung
Manfred Zapatka
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Roger Bart im Porträt: Infos zur Karriere, zum Werdegang und Privates.
Roger Bart
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Brigitte Bardot galt als DAS Sex-Symbol ihrer Generation.
Brigitte Bardot
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung