Als Jungstar erfolgreich, später meist nur noch in Nebenrollen zu sehen: Joey Lauren Adams
Fotoquelle: DFree/shutterstock.com

Joey Lauren Adams

Lesermeinung
Geboren
06.01.1971 in Little Rock, Arkansas, USA
Alter
51 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Joey Lauren Adams errang eine gewisse Berühmheit als die Frau, die 1987 Bud Bundy in dem Sitcom-Klassiker "Eine schrecklich nette Familie" entjungferte. Andere TV-Serien, in denen sie auftrat, waren "Top of the Heap" und "Vinnie & Bobby" (beide 1991). Nach einigen winzigen Rollen in unbedeutenden Filmen hatte Joey Lauren Adams ihre erste nennenswerte Kinorolle in "Dazed and Confused - Sommer der Ausgeflippten" (1993) von Richard Linklater.

Danach pendelte sie zwischen kaum bekannten Independent-Movies und Mainstream-Flops. So sah man sie in der bescheuerten Sciencefiction-Komödie "Die Coneheads" (1993) mit Dan Aykroyd. In der Mediensatire "S. F. W. - So fucking what" (1994) spielte sie neben anderen Jungstars wie Stephen Dorff, Reese Witherspoon und Jake Busey. Eine Zeitlang war Joey Lauren Adams mit dem Nachwuchsregisseur Kevin Smith liiert. Der hatte Hollywood mit seinem Superbilligfilm "Die Ladenhüter" (1994) auf sich aufmerksam gemacht und konnte dort seine sogenannte New-Jersey-Trilogie mit "Mallrats" (1995) und "Chasing Amy" (1997) vollenden. In beiden Filmen spielte Joey Lauren wichtige Rollen, wobei ihr vor allem der letzte Film Kritikerlob und eine Golden-Globe-Nominierung einbrachte. Unverdient allerdings, denn ihr zunehmend hysterisches Gekreische ist einer der Hauptgründe, warum die redselige und optisch farblose Beziehungskiste nicht funktioniert und in der zweiten Hälfte nur noch nervt.

In größeren Filmen blieben zunächst - wenn überhaupt - nur kleine Nebenrollen. So erschien Joey Lauren Adams in Nora Ephrons Engelskomödie "Michael" (1996) neben John Travolta, der wieder einmal (wie später in "Phenomenon") unterschwellig kräftig die Werbetrommel für die Scientology-Ideologie rührte. Den Sprung ins Blockbusterkino schaffte Joey Lauren Adams dann schließlich doch noch. An der Seite von Adam Sandler, dem ungemein populären Experten für pubertäre Scherze, spielte sie die weibliche Hauptrolle als Anwältin in "Big Daddy", der 1999 mit über 160 Millionen Dollar Einspielergebnis allein an den US-Kassen zu den Komödien-Hits des Jahres zählte.

Weitere Filme mit Joey Lauren Adams: "The Program" (1993), "Sleep With Me" (1994), "The Pros & Cons of Breathing" (1994), "Bio-Dome" (1996), "Drawing Flies" (1996), "Hercules" (TV, 1998), "Kein Vater von gestern" (1998), "Bruno" (1999), "Beautiful" (2000), "Jay & Silent Bob schlagen zurück" (2001), "Beeper" (2002), "The Big Empty", " Remembering Charlie" (beide 2003), "The Gunman" (2004), "Love, Fear and Rabbits", "Trennung mit Hindernissen" (2006).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Publikumsliebling mit markanten Gesichtszügen: Jean Reno
Jean Reno
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Manuel Hobiger ist einer der Jäger bei "Gefragt - gejagt".
Manuel Hobiger
Lesermeinung