Eines der Jungtalente Hollywoods: Mena Survani.
Fotoquelle: Featureflash/shutterstock.com

Mena Suvari

Mena Adrienne Suvari
Lesermeinung
Geboren
09.02.1979 in Newport, Rhode Island, USA
Alter
42 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Sie gilt als eines der vielversprechensten Jungtalente Hollywoods, ihre Fans nennen sie "American Beauty": Mena Suvari. Die Tochter einer Krankenschwester und eines Psychologen wuchs zusammen mit vier Geschwistern in Newport auf. Nach dem Besuch einer Mädchenschule in Charleston/South Carolina begann sie schon im Alter von zwölf Jahren als Model in New York zu arbeiten. Mena war jedoch zu klein, die Model- Karriere für Elite schnell wieder zu Ende.

Bald sah man Mena Survari - Mena ist übrigens der Name einer ägyptischen Göttin - jedoch in kleinen Gastrollen bei zahlreichen TV-Serien wie "Chicago Hope", "Boy Meets World" und "High Incident". Ihre Filmkarriere startete sie schließlich in einer winzigen Nebenrolle als Zoe in Gregg Arakis Teenagerkomödie "Nowhere" (1997). Und noch im gleichen Jahr war Mena Suvari in Gary Fleders Thriller "Denn zum Küssen sind sie da" an der Seite von Morgan Freeman, Ashley Judd und Cary Elwes zu bewundern.

1998 folgte ein Auftritt in der Screwball-Komödie "Snide and Prejudice" von Philippe Mora und an der Seite von Natasha Lyonne, Alan Arkin und Marisa Tomei in Tamara Jenkins' Komödie "Hauptsache Beverly Hills". 1999 schließlich war das große Jahr für Mena, sie drehte nicht weniger als fünf Filme.

Für wenig Furore sorgte zunächst eine kleine Nebenrolle in dem Horrorthriller "Carrie 2 - Die Rache" von Katt Shea. Wichtiger war dann schon ihr Auftritt als Tochter von Rob Lowe und Kristin Davis in David Jacksons und Dick Lowrys TV-Thriller "Zugfahrt ins Jenseits". Der Durchbruch gelang Mena Survani allerdings erst als pubertierende Heather in Paul Weitz' Regiedebüt, der abgedrehten Teenager-Komödie "American Pie".

Hervorragend dann allerdings ihre schauspielerische Leistung als attraktive Angela Hayes in der schwarzen Komödie "American Beauty". Hier spielt sie die Freundin von Thora Birch, deren Vater Kevin Spacey in der Krise steckt und sich in die schöne Mena verliebt. Die Liebe spielt auch in Mena Survanis nächsten Film, Jean Pierre Marois' Komödie "Die amerikanische Jungfrau", eine große Rolle. Hier ist sie die junge Katrina Bartoloti, die endlich ihre Unschuld verlieren will. Ihre Filmpartner waren dabei Robert Loggia und Bob Hoskins.

Einem ähnlichen Thema widmet sich auch Francine McDougalls Komödie "Sugar and Spice" (2000), in der Mena Survani einen populären Cheerleader spielt, der eines Tages schwanger wird. Doch wer ist der Vater? An der Seite ihres "American Pie"-Partners Jason Biggs sah man sie außerdem in der Komödie "Loser - Auch Verlierer haben Glück" (2000), dem Sequel "American Pie 2" und dem Mantel-und-Degen-Abenteuer "The Musketeer" (beide 2001). Weitere Filme: "Spun" (2002), "Wo die Liebe hinfällt", "Domino" (beide 2005), "Factory Girl" (2006), "American Pie: Das Klassentreffen" (2012).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Lernte bei Steven Spielberg: Regisseur Robert Zemeckis
Robert Zemeckis
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung