Seit Kindertagen vor der Kamera: Thora Birch
Fotoquelle: Featureflash/shutterstock.com

Thora Birch

Lesermeinung
Geboren
11.03.1982 in Los Angeles, Kalifornien, USA
Alter
39 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Thora Birch machte ihre ersten Schauspielerfahrungen im zarten Alter von vier Jahren. Sie stand in über 40 Werbespots vor der Kamera, bevor sie das erste Mal für eine TV-Serie, "Day by Day" von NBC, entdeckt wurde. Im Alter von sechs Jahren bekam sie an der Seite von Ned Beatty und Shelley Winters ihre erste Spielfilmrolle in der Komödie "Der kleine lila Menschenfresser" (1988), und an ihrem neunten Geburtstag steckte sie schon mitten in den Dreharbeiten zu ihrem zweiten Spielfilmprojekt, dem Melodram "Sommerparadies" (1991) mit Stars wie Don Johnson und Melanie Griffith.

Danach sah man sie in einer Reihe erfolgreicher Filme, so etwa als Tochter von Harrison Ford in den Thrillern "Die Stunde der Patrioten" (1992) und "Das Kartell" (1994), in Lesli Linka Glatters Teenagerdrama "Now and Then - Damals und heute" (1995) und in Franco Amurris Komödie "Immer Ärger um Dojo" (1995) mit Harvey Keitel. "Alaska - Die Spur des Polarbären" (1996) war ein etwas an den Haaren herbeigezogener Abenteuerfilm, doch Thora Birch und Vincent Kartheiser überzeugten als Geschwisterpaar, das sich in der Wildnis auf die Suche nach seinem vermissten Vater macht.

Nach einer kreativen Pause überzeugte Thora 1999 an der Seite von Kevin Spacey und Annette Bening in der Oscar-gekrönten Komödie "American Beauty" von Sam Mendes, einen ungenannten Kurzauftritt hatte sie in Wayne Wangs Roadmovie "Überall, nur nicht hier" (1999), mit Keith Carradine und Rebecca De Mornay sah man sie in Glenn Jordans TV-Film "Night Ride Home" (1999). 2000 stand Thora Birch für drei Projekte vor der Kamera: "Dungeons & Dragons", "Ghost World" und "The Hole".

Weitere Filme mit Thora Birch: "Mein Weihnachtswunsch" (1991), "Hocus Pocus - Drei zauberhafte Hexen" (1992), "Shadow Realm", "Night Visions" (beide 2002), "Homeless to Harvard: The Liz Murray Story" (2003), "Silver City" (2004), "Slingshot" (2005), "Tainted Love", "Dark Corners" (beide 2006), "Train" (2008), "Winter of Frozen Dreams", "Deadline" (beide 2009), "Pregnancy Pact" (2010), "Petunia" (2012).

BELIEBTE STARS

Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Gehört fest zum Wilsberg-Team: Ina Paule Klink, die sich hier gegen die Annäherungen ihres Kollegen Assmann (Hanno Friedrich) erwehren muss.
Ina Paule Klink
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Immer gut drauf: Mo Asumang
Mo Asumang
Lesermeinung
Die gute Fee von Hollywood: Julie Andrews.
Julie Andrews
Lesermeinung
Gefeierter Regisseur: Fatih Akin
Fatih Akin
Lesermeinung
Gehört zur ersten Garde der deutschen Darstellerinnen: Katja Riemann.
Katja Riemann
Lesermeinung
Überzeugte als Udo Jürgens in "Der Mann mit dem Fagott": David Rott.
David Rott
Lesermeinung
Jung, attraktiv, erfolgreich: Maria Simon, hier
als "Polizeiruf 110"-Hauptkommissarin Olga Lenski
Maria Simon
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Gefragter Schauspieler: Jonathan Pryce.
Jonathan Pryce
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Lernte bei Steven Spielberg: Regisseur Robert Zemeckis
Robert Zemeckis
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung