Ron Eldard

Ronald J. Eldard
Lesermeinung
Geboren
20.02.1965 in Long Island, New York, USA
Alter
57 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Der verlotterte, schmierige Killer John ist keine Gestalt, der man selbst tagsüber in einsamen Gassen begegnen möchte. Doch zum gefühlskalten Mörder wurde er erst durch die permanente Misshandlung im Jugendgefängnis. Schauspieler Ron Eldard gibt in Barry Levinsons "Sleepers" (1996) diesem bedauernswerten Fiesling ein Gesicht, das man so schnell nicht vergisst. In "Sleepers" ist er einer der vier jungen Männer, die psychisch gebrochen aus einem furchtbaren Jugendgefängnis kommen. Wegen eines Dummejungenstreiches mit bösen Folgen wurden die Vier eingesperrt und von den Aufsehern aufs Schrecklichste misshandelt. Als sie freikommen, findet der von Eldard gespielte John keinen Halt mehr in der Gesellschaft. Sein Leben ist zerstört, er wird zum Schwerstkriminellen.

Nach seiner Ausbildung an der New York High School beginnt Eldard 1989 seine Filmkarriere in "Wahre Liebe" von Nancy Savoca. Als junger Spund, der sorglos in den Tag hineinlebt, riskiert er sein herannahendes Hochzeitsfest, weil er sich nicht um die Vorbereitungen schert. Gattin Annabella Sciorra verzweifelt daraufhin fast. Eldards nächsten Film, die Chaosklamotte "Mein böser Freund Fred" (1991) von Ate de Jong war nicht sonderlich aufregend. Danach spielte er in dem Highschool-Erbauungsdrama "Der Duft der Frauen" (1992) an der Seite von Al Pacino und Chris O'Donnell. Regie führte Martin Brest.

1995 war er neben Cameron Diaz in der schwarzen Komödie "Last Supper - Die Henkersmahlzeit" von Stacy Title zu sehen. Darin beschließen fünf junge Leute, die Welt von allen möglichen politisch oder sonstwie inkorrekten Menschen zu befreien. Sie laden einen Fiesling nach dem anderen zum Essen ein und vergiften sie allesamt. 1998 trat er in dem Katastrophenfilm "Deep Impact" von Mimi Leder auf. Außerdem war er in der TV-Serie "Bakersfield P.D." dabei.

Weitere Filme mit Ron Eldard: "Sex And The Other Man" (1995), "Schmutzige Liebe" von Anjelica Huston (1996), "Mystery - New York: Ein Spiel um die Ehre", "Running Game" (1999), "Black Hawk Down" (2001), "Die göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya Schwestern", "Ghost Ship" (beide 2002), "Das Haus aus Sand und Nebel" (2003), "Blind Justice" (2004, Serie), "Das Gesicht der Wahrheit" (2005).

BELIEBTE STARS

Gibt den fiesen Typen mit Bravour: Jack Nicholson.
Jack Nicholson
Lesermeinung
Beeindruckt mit natürlichem Spiel: Julia Brendler
Julia Brendler
Lesermeinung
Schon lange ein Weltstar: Ralph Fiennes
Ralph Fiennes
Lesermeinung
Wenig skandalträchtig: Paul Newman.
Paul Newman
Lesermeinung
John Wayne im Jahr 1968.
John Wayne
Lesermeinung
Schauspieler Wolfgang Stumph, aufgenommen bei der MDR-Talkshow "Riverboat".
Wolfgang Stumph
Lesermeinung
Action-Star aus Deutschland: Antje Traue.
Antje Traue
Lesermeinung
Vielseitig einsetzbar: Alan Rickman.
Alan Rickman
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Tanja Schleiff in im Dortmunder "Tatort - Mein
Revier"
Tanja Schleiff
Lesermeinung
Hervorragender Charakterdarsteller aus Frankreich: Lambert Wilson
Lambert Wilson
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Publikumsliebling mit markanten Gesichtszügen: Jean Reno
Jean Reno
Lesermeinung
Dr. Thomas Kinne hat schon in zahlreichen Quizshows teilgenommen.
Thomas Kinne
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Manuel Hobiger ist einer der Jäger bei "Gefragt - gejagt".
Manuel Hobiger
Lesermeinung