Vom Gangsta-Rap zum Gangster-Film: Der Hamburger Rapper Gzuz übernimmt eine Rolle in der zweiten Staffel der gefeierten deutschen Serie "4 Blocks". An der Seite von Hauptdarstellern wie Kida Khodr Ramadan dreht das Mitglied der HipHop-Crew "187 Strassenbande" ab Januar in Berlin die Fortsetzung der Saga über einen arabischen Mafia-Clan in Neukölln. Inszeniert werden die neuen Episoden von Oliver Hirschbiegel und Özgür Yildirim.

Der 29-Jährige, der auch in der echten Welt bereits drei Jahre lang wegen räuberischen Diebstahls im Gefängnis saß, ist damit bereits der dritte Rapper, der in der Grimme-Preis-nominierten Serie eine Rolle erhält: Wieder mit dabei sind auch die bereits aus der ersten Staffel bekannten Rapper Massiv sowie der Hauptdarsteller Veysel Gelin, der ebenfalls bereits wegen Körperverletzung mit Todesfolge im Knast saß.

Ausgestrahlt werden soll die zweite Staffel "4 Blocks" bereits im Frühjahr 2018 auf TNT Serie.


Quelle: teleschau – der Mediendienst