Nach dem Basketball-Profi nun ein Kickbox-Weltmeister: Sebastian Preuß ist der neue "Bachelor". Nichts weniger als den Brad Pitt des Boxsports verspricht RTL.

Es bleibt sportlich in der RTL-Datingshow "Der Bachelor": Nachdem in der neunten Staffel der frühere Basketball-Nationalspieler Andrej Mangold die Rosen verteilt hatte, ist es 2020 sogar ein Weltmeister. Sebastian Preuß ist der neue "Bachelor": Der 29-Jährige aus München ist amtierender Kickbox-Weltmeister und außerdem Unternehmer. "Ich heiße Sebastian, bin 29 Jahre alt, lebe in München und ich liebe das Leben, die Natur und Sport", sagt der neue RTL-Rosenkavalier über sich selbst.

Sebastian Preuß ist seit Anfang 2018 Single, zuvor hatte er zwei längere Beziehungen. "Ich war ziemlich fokussiert auf den Sport, dazu das Geschäft - da war keine Zeit für die Liebe. Jetzt bin ich offen für alles und freue mich auf das Abenteuer 'Bachelor'. Ich bin bereit für die ganz große Liebe!", sagt Sebastian. Neben seinem Sport führt er einen Malerbetrieb mit drei Angestellten.

Erfolgreich im Leistungssport und im Beruf – das war nicht immer so. Der neue "Bachelor" saß sogar schon im Gefängnis. "Meine Mutter war alleinerziehend mit drei Kindern und musste sehr viel arbeiten. Ich bin abgerutscht, habe mich an falsche Freunde gehängt. Das hat sich solange aufgestaut, bis ich mit 18 Jahren für ein halbes Jahr wegen Körperverletzung in Untersuchungshaft saß", berichtet Sebastian. "Alles, was hinter mir liegt, kann ich leider nicht mehr ändern – ich kann es nur besser machen. Daran arbeite ich jeden Tag."

Die neue Staffel von "Der Bachelor" wird 2020 bei RTL ausgestrahlt, der genaue Starttermin ist noch nicht bekannt. 2019 hatte sich Sebastians Vorgänger Andrej Mangold für Kandidatin Jennifer Lange entschieden. Die Beziehung hält bis heute.