Schauspielerin Felicity Huffman hat unter Tränen ihre Schuld im Uni-Bestechungsskandal um ihre Tochter zugegeben. Nun droht ihr eine hohe Geld- und sogar eine Gefängnisstrafe.

Hollywood-Star Felicity Huffman wird vorgeworfen, 15.000 US-Dollar bezahlt zu haben, damit die Antworten ihrer ältesten Tochter Sofia Grace Macy beim landesweiten Einstufungstest für die Universität (SAT) nachträglich verbessert werden. Bereits im April hatte die "Desperate Housewives"-Darstellerin ihre Schuld eingeräumt, am Montag stand Huffman nun mit ihrer Mutter, deren Hand sie fest umklammert hielt, in Boston vor der Staatsanwaltschaft. Ihr Mann, Schauspieler William H. Macy, der nicht angeklagt wurde, blieb der Verhandlung fern.

Huffmann brach in Tränen aus, als sie erklärte, sie habe für ihre 18-jährige Tochter zusätzliche Zeit bei der Prüfung beantragt, da Sofia seit ihrem achten Lebensjahr in neuropsychologischer Behandlung sei. "Ich will nicht den Eindruck erwecken, dass die Neuropsychologin mit involviert war. Sie, genauso wie meine Tochter, hatte keine Ahnung davon, was ich getan habe", schluchzte die Schauspielerin.

"Ich schäme mich für das Leid, das ich meiner Tochter, meiner Familie, meinen Freunden und meinen Kollegen mit meiner Handlung zugefügt habe", hatte Huffman bereits in einem Statement, das sie im vergangenen Monat veröffentlichen ließ, erklärt. "Ich möchte mich bei ihnen, aber vor allem auch bei den Studenten entschuldigen, die extrem hart für ihre Leistungen arbeiten."

Der Skandal um die landesweite Hochschul-Bestechung in den USA hatte in den letzten Monaten hohe Wellen geschlagen. Wohlhabende Eltern hatten versucht, auf illegalem Weg nachzuhelfen, ihre Kinder auf Elite-Unis wie Yale, Stanford oder Georgetown unterzubringen. Angeklagt sind zwölf Elternteile sowie ein Lehrer, fünf von ihnen haben sich wie Huffman bereits schuldig bekannt. Am 13. September will die Richterin das Strafmaß der Schauspielerin bekannt geben. Ihr drohen vier bis zehn Monate Gefängnis mit anschließender Bewährung und eine Geldstrafe in Höhe von rund 20.000 US-Dollar.


Quelle: teleschau – der Mediendienst