Die vielen Kommentare auf Facebook sind eindeutig: Die "GZSZ"-Fangemeinde ist entsetzt über den Ausstieg einer ihrer Lieblingsfiguren.

"Es waren intensive Jahre, in denen ich unglaublich viel gelernt und ganz besondere Menschen kennengelernt habe. Dafür bin ich sehr dankbar", sagt die Schauspielerin Lea Marlen Woitack über ihr Engagement beim RTL-Dauerbrenner "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (Montag bis Freitag, 19.40 Uhr). Doch nun soll Schluss sein. Im Frühjahr 2019 wird Woitack alias Sophie Lindh zum letzten Mal am Berliner Kiez mitmischen.

"Ich verabschiede mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge von meiner Rolle, dem ganzen Team und freue mich nun auf die spannende Zeit, die vor mir liegt", ließ sich Lea Marlen Woitack von RTL zitieren. Der Sender nennt keine konkreten Gründe für den Ausstieg. Man ließ lediglich wissen: "Nach über fünf Jahren und vielen emotionalen Geschichten wird sich Lea Marlen Woitack in Zukunft anderen Projekten zuwenden."

Die Rolle Sophie Lindh und die Schauspielerin Lea Marlen Woitack hatten in der Folge 5.464, die am 28. März 2014 bei RTL ausgestrahlt wurde, Premiere bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Wie die Geschichte von Sophie Lindh nun enden soll, ist noch nicht bekannt.

"Mit Lea Marlen Woitack verlieren wir eine geschätzte Kollegin, die uns in den letzten Jahren mit ihren Geschichten in ihrer Rolle Sophie auf ihre emotionale Achterbahn mitnahm", erklärt Producer Damian Lott, Producer (UFA Serial Drama). "Wir konnten mit ihr lachen und weinen. Sie dabei begleiten, eine Familie zu gewinnen und ein Kind zu verlieren. Die ganzen geschichtlichen Höhepunkte werden uns lange in Erinnerung bleiben und auch der großartige Einsatz, mit dem Lea die Storys mit Leben füllte."

Auf Facebook wurde die Nachricht vom Abschied der Sympathieträgerin, die einst als Jo Gerners (Wolfgang Bahro) Geliebte in die Story geschrieben wurde, vielfach mit Bedauern kommentiert. Binnen zwei Stunden gab es über 1200 Wortmeldungen. "Sehr schade, dass sie geht", lautete einer der Kommentare mit den meisten Reaktionen. Oder auch: "Bald sind alle coolen Charaktere weg."


Quelle: teleschau – der Mediendienst