In der Superhelden-Serie "Jessica Jones" schlägt sich Krysten Ritter als Privatdetektivin in New York durch. Nun ist die Schauspielerin auch privat gefordert, denn sie hat ihr erstes Kind zur Welt gebracht.

Neben den golden glänzenden Preisen sorgte bei den diesjährigen Oscars auch Krysten Ritter mit ihrem eleganten roten Kleid, das einen Babybauch umspannte, für erfreuliche Schlagzeilen. Wie "TMZ" berichtet, hat die 37-jährige Schauspielerin nun einen gesunden Jungen zur Welt gebracht – und das schon vor mehr als einer Woche. Das Online-Portal machte die freudige Kunde an der Geburtsurkunde fest, die dem Medium vorliegt. Diese bestätigt die Geburt des Jungen am 29. Juli im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles. Außerdem verrät sie den Namen des Kleinen, der es wahrlich in sich hat. Demnach haben sich Ritter und ihr Freund Adam Granduciel, Frontmann der Indie-Rock-Band The War on Drugs, für den ungewöhnlichen Namen Bruce Julian Knight Granofsky entschieden. Auf eine offizielle Bestätigung der Baby-News hat das Paar bisher allerdings verzichtet.

Bei der Namenswahl haben sich die frischgebackenen Eltern gemäß US-Medien vom Comic-Helden Batman inspirieren lassen. Einerseits heißt die Hauptfigur der Filme Bruce Wayne. Andererseits ist der Film "The Dark Knight" Teil der Batman-Trilogie rund um den schwarzen Kämpfer. Verwundern würde es jedenfalls nicht, schließlich spielt Krysten Ritter in der Marvel-Serie "Jessica Jones" eine New Yorker Privatdetektivin mit Superheldenvergangenheit.


Quelle: teleschau – der Mediendienst