Der tragische Serientod von Hans Beimer in der "Lindenstraße" lockte deutlich mehr Zuschauer vor den Fernseher als zuletzt. Schauspieler Joachim Luger war seit 33 Jahren Teil der ARD-Serie.

"Das ist kein Ende. Das ist erst der Anfang": Mit diesen Worten verabschiedete sich Hans Beimer (Joachim Hermann Luger) am Sonntag aus der "Lindenstraße". Seit der ersten Folge der Serie, im Jahr 1985 war der 74-jährige Schauspieler Teil des Casts. Dass er über die Jahre einige treue Fans gewonnen hat, zeigten die Einschaltquoten.

2,84 Millionen sahen zu, wie Hans Beimer nach einer langen Tour im Wald zwischen seinen "beiden Frauen", Helga (Marie-Luise Marjan) und Anna (Irene Fischer), in einer Hütte zusammensackte. Das sind deutlich mehr Zuschauer als normal, denn in diesem Jahr schalteten bisher durchschnittlich 2,1 Millionen Menschen ein. Der Marktanteil bei der Abschiedsfolge betrug damit 12,0 Prozent und ist so hoch wie seit über vier Jahren nicht mehr.

Mit Joachim Hermann Luger verlässt nach 33 Jahren ein Urgestein die Serie. "Hans Beimer hat sein Leben lang kämpfen müssen – für seine Überzeugungen, für seine Liebe, für seine Freiheit und am Ende auch für seine Gesundheit", erklärt Joachim Luger im teleschau-Interview. "Er hat nicht alle Kämpfe gewonnen, sein Leben hatte Licht und Schatten, aber er hat immer weitergemacht. Hans Beimer war ein echtes Stehaufmännchen."

Warum der Schauspieler nach so langer Zeit der Serie den Rücken kehrt, erklärt er ebenfalls: "Ich bin im Herzen eigentlich ein Abenteurer, ich wollte einfach mal wieder einen Schritt ins Ungewisse tun." Außerdem wolle er etwas mehr Zeit für sich, "für meine Familie und andere Rollen haben". Einen großen Abschied in der Serie gibt es am Sonntag, 9. September, 18.50 Uhr, ARD, denn dann findet die Beerdigung Beimers unter dem Titel "Gute Reise, Hans" statt.

Folge verpasst? Dann schauen Sie doch mal in unsere ARD-Mediathek.


Quelle: teleschau – der Mediendienst