Martina Gedeck ist am Donnerstagabend auf dem 13. Festival des deutschen Films in Ludwigshafen am Rhein mit dem Preis für Schauspielkunst ausgezeichnet worden.

Festivaldirektor Michael Kötz lobte die Schauspielerin als eine Frau, die "nicht eine ist, sondern viele und vor allem einem Motto folgt: Bitte nicht festlegen!". "Distanz und Nähe" seien "die Zaubermittel dieser großartigen Schauspielerin".

Gedeck bedankte sich für die warmen Worte: "Ich kann sagen, dass Sie mich erkannt haben", so die 55-Jährige. An einem Tag wie dem der Preisverleihung sei ihr "sehr klar, was meine Verantwortung ist – den Menschen zu zeigen in all seiner Vielfalt, zu zeigen, was das ist – Mensch zu sein".

Martina Gedeck begann ihre Karriere Ende der 80er-Jahre in diversen Fernsehproduktionen, bevor sie mit Kinohits wie "Der bewegte Mann" ihren Durchbruch feierte. Im Kino war sie zuletzt in der Romanverfilmung "Gleißendes Glück" zu sehen. Sie wurde unter anderem bereits mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Filmpreis geehrt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst