Der überraschende Tod von Tierheiler Tamme Hanken hat im vergangenen Oktober Fans in ganz Deutschland trauern lassen. Seine Ehefrau Carmen Hanken möchte sein Lebenswerk nun fortführen und bekommt eine eigene Sendung auf Kabel eins.

In "Neues vom Hankenhof - Tamme forever!" besucht sie die Orte, an denen ihr "Schätzelein" Tieren in Not geholfen hat und reist in der ersten von insgesamt sechs Folgen nach Kalifornien in die USA. Dort angekommen, trifft sie sich mit Natalia auf ihrer "Knobhill Ranch".

Ihr Mann Tamme hatte der deutschen Auswanderin einst helfen können, als ihr Pferd Buscuit mit einem schweren Hufproblem zu kämpfen hatte. Witwe Carmen möchte sich nun selbst überzeugen, wie es dem Tier nach der Behandlung geht.

Zusammen mit dem Team vom Hankenhof wolle sie auch weiterhin "in Tammes Sinne wirken und Tieren Gutes tun – mit dem guten Geist von Tamme, der für immer an unserer Seite stehen wird", so die 57-Jährige.

Plötzlicher Herztod als Todesursache

Ihr Mann Tamme Hanken ist am 10. Oktober 2016 an einem plötzlichen Herzversagen gestorben. Als 2,06 Meter großer Tierheiler war er etwa acht Jahre in der Doku-Soap "Der XXL-Ostfriese" im NDR Fernsehen zu sehen. Ebenso wurden 19 Folgen der Doku "Tamme Hanken: Der Knochenbrecher auf Tour" auf Kabel eins ausgestrahlt.

"Neues vom Hankenhof - Tamme forever", am Dienstag um 20.15 Uhr auf Kabel eins.