Seit neun Jahren ermittelt Maria Simon im Brandenburger "Polizeiruf 110" als Hauptkommissarin Olga Lenski. Nun kündigte sie ihren Abschied aus der Krimireihe an.

Matthias Brandt hat seinen Dienst als Münchner Kommissar von Meuffels bereits quittiert, Matthias Matschkes Dirk Köhler wird nur noch einmal in Magdeburg ermitteln. Und nun muss der "Polizeiruf 110" auch in seiner Brandenburger Reihe einen schmerzhaften Abgang verkraften: Maria Simon, die seit 2011 die Hauptkommissarin Olga Lenski spielt, will sich ab 2020 neuen Herausforderungen stellen.

"Ich bin sehr dankbar, dass ich diese schöne Rolle der Olga über viele Jahre spielen und kennenlernen durfte. Es war eine sehr fruchtbare Arbeit und Erfahrung. Was kommt, steht in den Sternen, ich weiß nur, ich muss weiter ziehen, weiter lernen und Neues entdecken. Herzlichen Dank an die Zuschauer, die Olga mögen und an das rbb-Team für die tolle Zusammenarbeit", erklärte die Schauspielerin in einem Statement des Ersten.

"Natürlich bedauern wir die Entscheidung von Maria Simon, respektieren sie aber selbstverständlich und wünschen ihr jetzt schon viel Glück auf allen neuen Wegen. Maria Simon hat über neun Jahre hinweg wie keine andere Kommissarin den Brandenburger 'Polizeiruf 110' geprägt, dafür gilt ihr unser großer Dank", erklärte Dr. Jan-Schulte-Kellinghaus, Programmdirektor des produzierenden Senders rbb.

So geht es mit dem Brandenburger "Polizeiruf 110" weiter

Schulte-Kellinghaus zufolge stehen noch drei "Polizeiruf"-Krimis mit Maria Simon aus, der letzte wird voraussichtlich im Herbst 2020 ausgestrahlt. Lucas Gregorowicz, der seit 2015 Lenskis Ermittlungspartner Adam Raczek spielt, bleibt dem "Polizeiruf 110" erhalten: "Adam Raczek im Polizeikommissariat in Swiecko bei Frankfurt an der Oder ermittelt weiter, mit wem, wird sich zeigen, erklärte Schulte-Kellinghaus. "Eins wissen wir: Den Fahndern geht die Arbeit in Brandenburg nicht aus."


Quelle: teleschau – der Mediendienst