Drei Wochen vor dem Kinostart des neuen "Star Wars"-Films "Der Aufstieg Skywalkers" laufen die Fans Sturm. Grund ist ein möglicher Auftritt des Sängers Ed Sheeran. Doch die Aufregung wirkt auf den zweiten Blick ziemlich übertrieben.

Drei Wochen vor dem Kinostart von "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" gehen die Fans auf die Barrikaden. Grund: Es sieht so aus, dass Ed Sheeran, der derzeit erfolgreichste Sänger der Welt, einen Gastauftritt hat. Er soll einen Soldaten der Sturmtruppen spielen – dagegen laufen die Fans Sturm!

Jeder mag Ed Sheeran (28)! Jeder? Nein, ein gar nicht mal so kleines Grüppchen von unbeirrbaren "Star Wars"-Fans stellt sich dem Superstar entgegen wie die Jedi-Ritter der dunklen Macht. "Sollte Sheeran wirklich einen Satz sagen oder es einen Bezug zu seiner Musik geben, unterziehe ich mich einer Operation und lasse 'Star Wars' für immer aus meinem Gedächtnis entfernen", schrieb ein entrüsteter Fan auf Twitter. Ein anderer: "Ed Sheeran in 'Star Wars'? Für mich gestorben!"

Die Aufregung ist groß. Dabei dürfte der Auftritt winzig klein sein – und Ed vermutlich nicht einmal zu erkennen. In einem zweieinhalbminütigen YouTube-Promo-Video zum neunten Film der Saga taucht Sheeran in der Stormtrooper-Uniform auf. Bei Sekunde 55 – und man muss schon genau hinschauen, damit man ihn nicht verpasst. So dürfte es auch im Film sein, denn wenn Sheeran wirklich mitspielt, wird er – natürlich – einen Stormtrooper-Helm tragen.

Die entrüsteten Fans reagieren nach dem Motto "Gebranntes Kind scheut das Feuer". Denn Sheeran hatte in der Superserie "Game of Thrones" bereits einen Cameo-Auftritt. Ein Twitter-User ahnt Schlimmes: "Autsch, ich erinnere mich, dass es nicht so gut ausging, als Sheeran zuletzt in etwas mitspielte, das ich mochte ..." Bei "Game of Thrones" war Sheeran allerdings in Wort und Bild in die Handlung eingebunden und hatte – singend am Lagerfeuer – eine echte Szene.

Den Fans ist zu wünschen, dass die Macht der Entspannung mit ihnen ist. Erstens sickerte seitens Disney durch, dass die Sheeran-Szene aus dem Promo-Video nicht am Film-Set, sondern bei einem Fan-Event entstand. Zweitens haben Cameo-Auftritte von Superstars bei "Star Wars" durchaus Tradition. In "Star Wars 7" huschte Bond-Darsteller Daniel Craig durchs Bild, in "Star Wars 8" durfte es Take-That-Frontmann Gary Barlow tun. Jeweils unerkannt, denn beide agierten ebenfalls als voll verhüllte Sturmtruppler. Ungnädiger war das Cutter-Schicksal mit den Prinzen Harry und William – deren Szenen (auch als Sturmtruppler) wurden aus "Star Wars 8" rausgeschnitten.

"Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" ist ab dem 19. Dezember in deutschen Kinos zu sehen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst