Schon in den 90-ern bezirzte das "Superweib" so manch wehrlosen Mann – zumindest im Film. Über 20 Jahre später gibt sich Veronica Ferres abermals verführerisch: In der starbesetzten Komödie "Lüg' mich an und ich heirate dich", die von der UFA für SAT.1 produziert wird, macht sich die 52-Jährige als Heiratsschwindlerin Annabel an einen 70-jährigen Millionär ran.

Dessen Part übernimmt kein Geringerer als Dieter Hallervorden, der in seiner Rolle als alternder Liebessuchender auf die Avancen der charmanten Gaunerin sogleich hereinfällt. Wäre da nicht der attraktive Hochstapler Tom (Steffen Groth), der Annabels Vorhaben durchkreuzt.

Ferres spielt erstmals an der Seite von Hallervorden, über den sie nur Gutes zu berichten weiß: "Ich bin mit ihm, seinen Sendungen und seinem Humor aufgewachsen. Wir haben uns bei der Premiere von 'Honig im Kopf' kennen und schätzen gelernt. Das ist ja gar nicht so lange her, und jetzt stehen wir schon kurz vor der Hochzeit", berichtet die Schauspielerin, die im wahren Leben kürzlich mit ihrem Mann Investor Carsten Maschmeyer ("Die Höhle der Löwen") zusammenzog.

Bevor die Film-Hochzeit mit Didi Hallervorden spruchreif ist, wird allerdings noch fertiggedreht: Die Arbeiten zum Film finden bis 7. November 2017 in Kapstadt statt. Regie bei der Beziehungskomödie führt André Erkau, der nach dem Buch von Jan Haering inszeniert.


Quelle: teleschau – der Mediendienst