Schauspieler Leonard Lansink steht derzeit als Georg Wilsberg für zwei neue Fälle der gleichnamigen ZDF-Krimireihe vor der Kamera. Die Folgen mit den Titeln "Schmutzige Wäsche" und "Der gläserne Verbrecher" spielen in Münster und Köln – und handeln von Steuerbetrug, Mord und einem Finger in einer Hackfleischpackung.

In "Schmutzige Wäsche" wird Ekkehardt "Ekki" Talkötter (Oliver Korittke) anonym eine Steuersünder-CD angeboten, die viele brisante Daten über Prominente aus der Region enthalten soll. Um das Material auf Glaubwürdigkeit zu überprüfen, soll Wilsberg dem befreundeten Finanzbeamten helfen.

Zeit hat der Privatdetektiv dafür allerdings kaum: Er soll für Lars Overbeck (Roland Jankowsky), dem Assistenten von Hauptkommissarin Springer, nach einem menschlichen Finger fahnden, den dessen Nachbarin (Verena Plangger) in einer Hackfleischpackung entdeckt haben will.

Als die Presse jedoch von der Steuersünder-CD erfährt, zeigt sich der Immobilienunternehmer Ehrenberg (Michael Kleiber) selbst an – und ist nur wenig später tot.

Ein Toter und eine heimliche Geliebte

In "Der gläserne Verbrecher" geht es hingegen um Steuerfahnder Matthias Lehnhoff (Markus Gertken), der während seiner Geburtstagsfeier getötet wurde. Nach einem heftigen Streit mit seiner Frau Hannah (Katrin Bühring), steht diese unter dringendem Tatverdacht.

Wilsberg verfolgt derweil eine andere Spur und vernimmt Lehnhoffs heimliche Geliebte, die Immobilienmaklerin Sonja Venlo (Liane Forestieri). Als sich jedoch herausstellt, dass das Mordopfer ein Undercover-Mitarbeiter des LKAs war, bewegen sich die Ermittlungen plötzlich in eine völlig andere Richtung.

Die Dreharbeiten für die beiden Episoden dauern voraussichtlich bis zum 12. Mai 2017. Wann die neuen Folgen ausgestrahlt werden, steht noch nicht fest.