14.03.2017 "Young Sheldon"

Serie über Kindheit von "Big Bang Theory"-Nerd Sheldon bestätigt

Jim Parsons wurde durch "The Big Bang Theory" zum Weltstar.
BILDERGALERIE
Jim Parsons wurde durch "The Big Bang Theory" zum Weltstar.  Fotoquelle: Helga Esteb / Shutterstock.com

Erst waren es Gerüchte, jetzt ist es offiziell: Sheldon, der wohl beliebteste Charakter aus "The Big Bang Theory" bekommt eine eigene Serie. In "Young Sheldon" soll es um die Kindheit des Physikers gehen, der von Iain Armitage dargestellt wird.

Die erste Staffel des Prequels soll bereits in der Saison 2017/18 ausgestrahlt werden, wie das US-Portal "The Hollywood Reporter" schreibt. Demnach werde auch auf eine Pilotfolge verzichtet.

Iain Armitage spielt den jungen Sheldon

Die Rolle des jungen Sheldon wird Iain Armitage ("Big Little Lies") übernehmen. Jim Parsons, der als Sheldon in "The Big Bang Theory" zu den bestbezahlten Seriendarstellern der Welt gehört, ist hingegen lediglich im Originalton regelmäßig als Erzähler zu hören.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Zu den weiteren Darstellern gehören laut "The Hollywood Reporter" Zoe Perry, Lance Barber, Raegan Revord und Montana Jordan. Vor allem die Besetzung mit Zoe Perry als Sheldons Mutter ist gelungen, da Perry die Tochter von Laurie Metcalfe ist, die wiederum auch in "The Big Bang Theory" die Mutter von Sheldon spielt.

Episodenzahl und Starttermin noch unbekannt

Wie viele Episoden "Young Sheldon" umfassen wird, und wann die ersten Folgen ausgestrahlt werden, ist noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren