Bereits als Kind auf der Leinwand: Jake Busey
Fotoquelle: Helga Esteb/shutterstock.com

Jake Busey

Lesermeinung
Geboren
15.06.1971 in Los Angeles, Kalifornien, USA
Alter
50 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Jake Busey ist der Sohn des Schauspielers Gary Busey und ist längst in die Fußstapfen seines berühmten Vaters getreten. In nur wenigen Jahren fiel er wiederholt mit ungewöhnlichen Filmauftritten auf, so als religiöser Fanatiker neben Jodie Foster in Robert Zemeckis' "Contact" (1997) oder als entschlossener Soldat in Paul Verhoevens Sciencefiction-Film "Starship Troopers" (1997). Jake Busey war gerade einmal sechs Jahre alt, als er an der Seite seines Vaters in Ulu Grosbards Krimidrama "Stunde der Bewährung" (1978) sein Debüt als Filmschauspieler gab. Die Entscheidung, eine Karriere beim Film anzustreben, fällte er allerdings erst viel später als Teenager.

Mitte der Neunzigerjahre stellte Busey seine Vielseitigkeit in einer Anzahl unterschiedlichster Rollen in Filmen wie "Geht's hier nach Hollywood?" (1994), "Chicks - Total bekifft und wild auf Girls" (1994), "36 Tage Terror" (1994) und "Twister" (1996) unter Beweis. Sehenswert waren auch Jake Buseys Gastspiele als dämonischer Killer in "The Frighteners" (1996) und als kühler Jungagent in dem Actionthriller "Der Staatsfeind Nr. 1" (1998) von Tony Scott. Überdies erntete er den Beifall der Kritik für seine Hauptrolle in John Milius' Remake des Fünfzigerjahre-Klassikers "Motorcycle Gang" (1994), der im Rahmen der dreifach für einen Cable Ace Award nominierten Serie "Rebel Highway" entstand.

Weitere Filme und Serien mit Jake Busey: "Die Legende vom Banditen Barbarosa" (1981), "Zwei Chaoten auf dem Campus" (1994), "Windrunner" (1994), "Verliebt in Sally" (1998), "Held Up" (1999), "Tomcats" (2000), "Identität" (2003),"Verrückte Weihnachten" (2004), "Der Ehrenkodex", "The Rain Makers" (beide 2005), "Wristcutters: A Love Story", "Road House 2: Last Call", "Death Row", "Broken" (alle 2006), "Playing Chicken" (2007), "Comanche Moon", "Time Bomb" (beide 2008), "The Mentalist" (Serie, 2009), "Sons of Tucso", "The Good Guys" (beides Serien), "The Killing Jar" (alle 2010), "CSI: NY", "The Closer", "Good Vibes" (alles Serien), "Peace and Riot" (alle 2011), "The Devil's Dozen", "The Finder" (Serie), "Crazy Eyes" (alle 2012).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Lernte bei Steven Spielberg: Regisseur Robert Zemeckis
Robert Zemeckis
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung