Denise Richards

Lesermeinung
Geboren
17.02.1971 in Downers Grove, Illinois, USA
Alter
51 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Mit Zahnpastalächeln kam sie zum Erfolg: Als unerschrockene Pilotin in Paul Verhoevens umstrittenem "Starship Troopers" (1997) hatte Denise Richards ihren endgültigen Durchbruch. Zusammen mit anderen wenig bekannten Nachwuchsschauspielern wie Casper Van Dien zählte sie zu der Truppe heldenhafter amerikanischer Jugendlicher, die sich einem intergalaktischen Krieg von unbeschreiblicher Grausamkeit stellen. Und es müssen schon stärkste Geschütze aufgefahren werden, bevor Denise Richards einmal aufhört zu lächeln.

Begonnen hatte sie Anfang der 90er Jahre mit Auftritten in einzelnen Episoden von TV-Serien wie "Married with children" (1991), "90210, Beverly Hills" (1992) oder "Seinfeld" (1993). 1996 spielte sie in einigen Folgen von "Melrose Place" die Rolle der Brandi Carson. Im Kino hatte Denise Richards zum Teil winzige Nebenrollen in Filmen wie "Loaded Weapon I" (1993) an der Seite von Samuel L. Jackson und Emilio Estevez. In dem Flop-Film "Teenage T-Rex: Der Menschen-Dinosaurier" ("Tammy And The T-Rex", 1993) sprang immerhin schon die Titelrolle (als Tammy, nicht als T-Rex) für sie heraus.

Einen markanten Auftritt hatte Denise Richards in "Nowhere" (1997) von Gregg Araki, einem mit Chiara Mastroianni, Traci Lords und Christina Applegate prominent besetzten, wüsten Film über abgedrehte Jugendliche. Verbreitet wurde einmal mehr das Bild der dauerbekifften, stets hypergeilen und dummlabernden Trash-Jugend von heute. Denise Richards spielt darin so etwas wie ein Strahlefrau-Gegenbild, die sich mit einem dazu passenden Strahlemann-Jungchen einlässt, das sich aber als widerlicher Psycho entpuppt. Es folgte die Rolle der Carmen Ibanez in Paul Verhoevens Sciencefiction-Spektakel "Starship Troopers", danach brach Denise Richards mit ihrem sauberen Image. In "Wild Things" (1998) sah man sie an der Seite von Neve Campbell. In diesem erotischen Thriller von John McNaughton weiß man nie, wer jetzt gerade wen betrügt, wer mit wem noch etwas in der Hinterhand hält und wer die geschickteste Intrige eingefädelt hat. Neve Campbell und Denise Richards haben eine nicht unscharfe lesbische Szene und einen interessanten Dreier mit Matt Dillon. Im James-Bond-Film "James Bond 007 - Die Welt ist nicht genug" (1999) von Michael Apted wurde Denise Richards neben Sophie Marceau an der Seite von Pierce Brosnan zum Bond-Girl befördert.

Weitere Filme mit Denise Richards: "Clash - Showdown in L.A." (1994), "P.C.H." (1995), "919 Fifth Avenue" (1995), "Pier 66" (1996), "Keine Zeit für Reue" (1996), "Gnadenlos schön" (1999), "Tail Lights Fade" (1999), "Schrei wenn Du kannst", "Good Advice", "Hilfe, ich habe ein Date!" (alle 2001), "Imperium - Zwei Welten prallen aufeinander", "Undercover Brother", "You Stupid Man" (alle 2002), "Scary Movie 3", "Tatsächlich ... Liebe" (beide 2003), "Mein cooler Onkel Charlie" (Serie, 2003/2004), "I Do (But I Don't)", "Ein Elvis kommt selten allein" (beide 2004), "Edmond" (2005), "Blonde and Blonder" (2007).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN