Das Enfant terrible Hollywoods: Charlie Sheen
Fotoquelle: Denis Makarenko/shutterstock.com

Charlie Sheen

Carlos Irwin Estevez
Lesermeinung
Geboren
03.09.1965 in New York City, USA
Alter
55 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Die erste Berührung mit der Filmszene hatte der neunjährige Charlie Sheen in einer kleinen Rolle neben seinem Vater Martin Sheen in dem Film "Die Hinrichtung des Soldaten Slovik" (1974). Mit Dreizehn ist er - wiederum in Begleitung seines Vaters bei den Dreharbeiten von Francis Ford Coppolas "Apocalypse Now" auf den Philippinen dabei, und von diesen Erfahrungen rührt - nach Aussagen des Schauspielers - seine Begeisterung für die Schauspielerei.

Doch Sheen geht nicht auf die Schauspielschule, sondern lässt sich - wie sein Bruder, der Schauspieler und Regisseur Emilio Estevez - von seinem Vater beraten und formen. Nach zahlreichen Auftritten in weniger bedeutenden Filmen hat Charlie Sheen bei Publikum und Kritik gleichermaßen 'gute Karten' als Private Chris in Oliver Stones "Platoon" (1986). Dagegen gehört Mike Marvins Actionfilm "Interceptor" (1986), in dem Sheen einen Ermordeten spielt, der sich an seinen Peinigern rächt, nicht unbedingt zu seinen Glanztaten.

Mit "Wall Street" an die Weltspitze

Ein Jahr später feiert er - wiederum unter der Regie von Oliver Stone - einen neuen Erfolg als hoffnungsvoller Börsen-Aufsteiger in "Wall Street", der allzusehr auf einen falschen 'väterlichen Freund' setzt, den Bankerkönig Michael Douglas. Danach geht es Schlag auf Schlag: Sheen spielt neben Tom Berenger und Wesley Snipes in David S. Wards "Die Indianer von Cleveland" (1988), an der Seite seines Bruders Emilio Estevez, Kiefer Sutherlands, Terence Stamps und Jack Palance' in Christopher Cains gelungenen Western "Young Guns" (1988), und erneut unter der Regie seines Bruders in der spaßigen Komödie "Men at Work" (1989).

In Clint Eastwoods Polizeifilm "Rookie - Der Anfänger" (1990) soll Sheen als unerfahrener Bulle dem alten Haudegen Eastwood helfen - und erst einmal alles falsch macht. Absolut witzig ist auch Jim Abrahams' Komödie "Hot Shots! Die Mutter aller Filme" (1991). Hier überzeugt Charlie Sheen als Pilot, der einen arabischen Potentaten zur Strecke bringen soll.

Zusammen mit Kiefer Sutherland, Tim Curry, Rebecca De Mornay und Gabrielle Anwar sieht man Sheen in Stephen Hereks Historienfilm "Die drei Musketiere" (1993), danach spielt er an der Seite von Kristy Swanson und Rocker Henry Rollins in Adam Rifkins "The Chase - Highway Heat" (1994).

Weitere Filme mit Charlie Sheen: "Die rote Flut", "Tod eines Teenagers" (beide 1984), "Nachts, wenn der Mörder kommt", "Blind Rage", "The Fourth Wise Man" (alle 1985), "Ferris macht blau", "Wisdom", "A Life In The Day", "Lucas" (alle 1986), "Acht Mann und ein Skandal", "Das Highway-Trio", "Drei auf dem Highway", "No Man's Land - Tatort 911", "Grizzly II: The Predator" (alle 1987), "Heidi auf der Flucht", "Nightwalker", "Comicitis", "A Tale Of Two Sisters" (Stimme), "Catchfire" (alle 1989), "Ein fremder Klang", "Navy Seals" (beide 1990), "Hart wie Stahl", "Loaded Weapon I" (Cameo) (beide 1992), "Deadfall", "Hot Shots II: Der 2. Versuch" (beide 1993), "Tödliche Geschwindigkeit" (1994), "Die Indianer von Cleveland II" (1994), "Charlie - Ein himmlischer Held" (1995, Stimme), "Gails Geheimnis", Verschwörung im Schatten", "The Arrival - Die Ankunft" (alle 1996), "Mission To Mars" (Stimme), "Under Pressure", "Free Money", "Money Talks - Geld stinkt nicht" (alle 1997), "Mörderisches Doppelspiel", "Serial Killer", "Death Row - Nachricht aus der Todeszelle", "Five Aces" (alle 1998), "Being John Malkovich" (1999), "Rated X" (2000), "Good Advice" (2001), "Scary Movie 3" (2003), "Scary Movie 4" (2006), "Scary Movie 5", "Charlies Welt - Wirklich nichts ist wirklich" (beide 2012), "Machete Kills" (2013).

Außerdem hatte Charlie Sheen Gastauftritte in den TV-Serien "Unglaubliche Geschichten" (1986), "Friends" (1994) und "Sugar Hill" (1999). Von 2000 bis 2002 spielte er auch die Hauptrolle in der Serie "Chaos City" und löste Michael J. Fox ab, der krankheitsbedingt aus der Serie ausschied. Für diese Rolle erhielt er im Januar 2002 den Golden Globe als bester Darsteller in der Kategorie TV-Serie/Komödie.

Zweite Erfolgswelle mit "Two and a Half Men"

Seit 2003 schließlich ist Charlie Sheen als geplagter Single – in dieser Rolle als bester Darsteller 2009 immerhin Emmy-nominiert in der erfolgreichen Comedyserie "Two and a Half Men" ("Mein cooler Onkel Charlie") zu sehen. Wer sich bei der Geschichte der Serie, "erfolgreicher Werbejingle-Komponist Charlie Harper genießt sein freizügiges Single-Leben", an gewisse Zeitungsmeldungen über den Hauptdarsteller erinnert fühlt, liegt sicherlich nicht so ganz falsch. Charlie Sheen ist auch kein Kind von Traurigkeit, fiel er in der Vergangenheit doch des öfteren durch seinen lockeren Lebenswandel, verschiedene Affären und Drogenmissbrauch auf. Sheen avancierte mit die Serie zum bestbezahlten Schauspieler des amerikanischen Fernsehens. Sein Gehalt für eine einzige Episode belief sich zuletzt auf 1,25 Millionen US-Dollar. Im Frühjahr 2011 verlor er diesen überaus lukrativen Job. Nach erneuten Querelen und öffentlichen Affären legte er sich mit den Produzenten an und flog raus.

Filme mit Charlie Sheen
1973
Badlands
Krimidrama
1979
Apocalypse Now
Antikriegsfilm
1984
Die rote Flut
Kriegsfilm
1986
Haben nur Flausen im Kopf: Matthew Broderick, Mia Sara, Alan Ruck (v. l.)
Ferris macht blau
Komödie
1986
Lucas
Teenagerdrama
1986
Platoon
Antikriegsfilm
1986
Wisdom
Actionthriller
1987
No Man's Land - Tatort 911
Kriminalfilm
1987
Tatort
Krimi
1987
Tatort
Krimi
1987
Tatort
Krimi
1987
Tatort
Krimi
1987
Tatort
Krimi
1987
Tatort
Krimi
1987
Tatort
Krimi
1987
Tatort
Krimireihe
1987
Tatort
Krimi
1987
Tatort
Krimi
1987
Tatort
Krimi
1987
Wall Street
Thriller
1989
Ich helf dir schon, Kleines! Dennis Hopper und
Jodie Foster
Backtrack
Actionthriller
1989
Die Indianer von Cleveland
Sportkomödie
1989
Trotz Müll bin ich frisch! Charlie Sheen
Men at Work
Krimikomödie
1990
Rookie - Der Anfänger
Actionthriller
1991
Du bist mir ja ein schöner Pilot! Valeria Golino 
und Charlie Sheen
Hot Shots! Die Mutter aller Filme
Komödie
1992
Hart wie Stahl
Actionfilm
1993
Deadfall
Thriller
1993
Kämpft im Auftrag des Königs:
Musketier Charlie Sheen  
Die drei Musketiere
Abenteuerkomödie
1993
Spaghetti-Essen frei nach Knigge: Charlie Sheen und 
Valeria Golino als "Susi und Strolch" 
Hot Shots II: Der 2. Versuch
Komödie
1994
Die Indianer von Cleveland II
Sportkomödie
1994
The Chase - Highway Heat
Actionkomödie
1994
Tödliche Geschwindigkeit
Actionthriller
1996
Verdammt, jetzt fährt der schon los! Charlie Sheen
Die Verschwörung im Schatten
Politthriller
1996
The Arrival - Die Ankunft
Sciencefiction
1997
Money Talks - Geld stinkt nicht
Actionkomödie
1999
Being John Malkovich
Komödie
1999
Under Pressure
Actionfilm
2001
Apocalypse Now Redux
Kriegsdrama
2001
Good Advice
Komödie
2003
Der Loser und die Schöne: Owen Wilson und Sara Foster
Hawaii Crime Story
Krimikomödie
2003
Scary Movie 3
Horrorkomödie
2006
Scary Movie 4
Horrorkomödie
2010
Wall Street - Geld schläft nicht
Drama
2012
Charlies Welt - Wirklich nichts ist wirklich
Komödie
2012
Schockschwerenot, das Baby brennt! Ashley Tisdale
in Not
Scary Movie 5
Horrorkomödie
2013
Machete Kills
Action

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Verkörperte schon das halbe Lexikon: Anthony Hopkins.
Anthony Hopkins
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN