Sollen wir jetzt schreien, oder was? Denise 
Richards (l.) und Marley Shelton

Schrei wenn Du kannst

KINOSTART: 19.04.2001 • Horror • USA (2001) • 96 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Valentine
Produktionsdatum
2001
Produktionsland
USA
Budget
10.000.000 USD
Einspielergebnis
16.300.000 USD
Laufzeit
96 Minuten
Regie
Music
Kamera
Schnitt

Und wieder ein Horror-Streifen in Uni-Gefilden: In der Universitäts-eigenen Leichenhalle wird die Medizinstudentin Shelly brutal ermordet (klar, wenn man sich, anstatt abzuhauen, in einem Leichensack verstecken muss!). Als sich bei der Beerdigung die vier Ex-Schulfreundinnen wiedertreffen, erhalten sie bald alle seltsame Valentinskarten. Die vier Frauen wissen bald: ein Mörder geht um ...

Wieder einer jener schicken Horrorfilme, die zwar mit netten Bräuten, aber einer strunz-dämlichen Geschichte aufwarten. Diesmal trägt der Killer die Maske eines Amor, mordet aber genauso furchterregend wie seine Film-Verwandten in "Freitag der 13.", "Halloween - Die Nacht des Grauens" oder jüngst "Scream - Schrei des Todes". Da hier aber auf jegliche Ironie verzichtet wird, stellt sich bald die Genre-übliche Whodunit-Langeweile ein.

Foto: Warner

Darsteller

Vom Posterboy zum FBI-Agenten Seeley Booth: David Boreanaz
David Boreanaz
Lesermeinung
Denise Richards
Lesermeinung
Schon seit ihrer Jugend vor der Kamera: Katherine Heigl.
Katherine Heigl
Lesermeinung
Hübsch: Marley Shelton.
Marley Shelton
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS