Ein Mann für alle Fälle: Hugh Grant
Fotoquelle: Electrolysis/shutterstock.com

Hugh Grant

Hugh John Mungo Grant
Lesermeinung
Geboren
09.09.1960 in London, Großbritannien
Alter
60 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Grant erhielt seine Ausbildung am New College in Oxford, wo er bereits in einigen Theaterstücken mitwirkte. Nach dem Studium spielte er am Nottingham Playhouse in Stacken wie "Lady Windermere's Fan", "Hamlet" sowie "Coriolanus" und gründete ein Revue-Ensemble, das an kleineren Bühnen und beim Edinburgh Festival auftrat.

Vor der Kamera stand er erstmals im Jahre 1982: In "Geliebte Maske", den sein Studienfreund Michael Hoffman inszenierte, war er als junger Lord zu sehen. Der internationale Durchbruch gelang ihm vier Jahre spater, als er in James Ivorys E.-M.-Foster-Adaption "Maurice" einen Mann spielte, der sich zur Zeit der Jahrhundertwende mit seiner Homosexualität auseinandersetzt. Grants darstellerische Leistung in diesem Film verhalf ihm zu mehreren Rollen, unter anderem in Michael Radfords "Krimimelodram "Die letzten Tage in Kenya" (1987), in "Der Fremde am Strand" mit Anthony Hopkins, in Ken Russells "Der Biss der Schlangenfrau", in "Gefährdete Liebe" (alle 1988), in "Big Man" (1990) als Liebhaber von Joanne Whalley Kilmer und in "Verliebt in Chopin" (1991), wo er den Komponisten Chopin verkörpert.

1991 spielte er den unterdrückten englischen Ehemann in Roman Polanskis vieldiskutierter schwarzen Tragikomödie "Bitter Moon". Zum Star machte ihn wenig später der Überraschungshit "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" (1993). Für seine brillante Leistung in Mike Newells romantischer Komödie wurde Grant mit einem Golden Globe Award sowie mit einem British Academy Award ausgezeichnet. Danach standen dem jungen Briten Hollywoods Türen offen. An der Seite von Julianne Moore spielte er 1995 in der erfolgreichen Komödie "Neun Monate" und in Ang Lees Verfilmung des Jane Austen Romans "Sinn und Sinnlichkeit". Im selben Jahr gründete er unter dem Dach von Castle Rock Entertainment gemeinsam mit seiner damaligen Lebensgefährtin Elizabeth Hurley die Produktionsfirma Simian Films. "Extrem - Mit allen Mitteln" (1996), in dem Hugh Grant den engagierten Dr. Guy Luthan verkörpert, war das erste Projekt dieses vielversprechenden Unternehmens.

Danach folgten Roger Mitchells Liebesgeschichte "Notting Hill" (1999), in der sich Grant in die schöne Julia Roberts verliebt und Kelly Makins Krimi-Komödie "Mickey Blue Eyes" (1999) mit James Caan. Grant kann neben seinen Kinoengagements auf eine ganze Reihe von TV-Credits zurückblicken, darunter "Jennys War" (1985), "Silver Blade" (1989), "Lass mich nicht alleine, Mutter!" (1991) und "The Changeling" (1994). Im Royal Exchange Theatre von Manchester stand er in "An Inspector Calls" auf der Bühne, außerdem war er für mehrere Jahre als Autor und Darsteller an der populären britischen Comedy-Show "The Jockeys of Norfolk" beteiligt.

Privat füllte Hugh Grant 1995 die Schlagzeilen: Er war beim Sex mit einer Prostituierten im Auto mitten auf dem Sunset Strip von der Polizei erwischt worden. Liz Hurley hat ihm das zwar nicht lange übel genommen, doch schon bald trennten sich die Wege der beiden.

Weitere Filme mit Hugh Grant: "Was vom Tage übrig blieb" (1993), "Eine sachliche Romanze" (1994), "Verführung der Sirenen" (1994), "Der Engländer, der auf einen Hügel stieg und von einem Berg herunterkam" (1995), "Champagne Charlie" (1998), "Schmalspurganoven" (2000), "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" (2001), "About a Boy","Ein Chef zum Verlieben" (beide 2002), "Tatsächlich ... Liebe" (2003), "Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns" (2004), "American Dreamz - Alles nur Show", "Mitten ins Herz - Ein Song für Dich" (beide 2006), "Haben Sie das von den Morgans gehört?" (2009), "Cloud Atlas - Der Wolkenatlas" (2012).

BELIEBTE STARS

Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Gehört fest zum Wilsberg-Team: Ina Paule Klink, die sich hier gegen die Annäherungen ihres Kollegen Assmann (Hanno Friedrich) erwehren muss.
Ina Paule Klink
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Immer gut drauf: Mo Asumang
Mo Asumang
Lesermeinung
Die gute Fee von Hollywood: Julie Andrews.
Julie Andrews
Lesermeinung
Gefeierter Regisseur: Fatih Akin
Fatih Akin
Lesermeinung
Gehört zur ersten Garde der deutschen Darstellerinnen: Katja Riemann.
Katja Riemann
Lesermeinung
Überzeugte als Udo Jürgens in "Der Mann mit dem Fagott": David Rott.
David Rott
Lesermeinung
Jung, attraktiv, erfolgreich: Maria Simon, hier
als "Polizeiruf 110"-Hauptkommissarin Olga Lenski
Maria Simon
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Octavia Spencer erhielt 2012 den Oscar für ihre Rolle in "The Help".
Octavia Spencer
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Gefragter Schauspieler: Jonathan Pryce.
Jonathan Pryce
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung