Ich muss noch arbeiten! Renée Zellweger als Bridget
Ich muss noch arbeiten! Renée Zellweger als Bridget

Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns

KINOSTART: 02.12.2004 • Komödie • Großbritannien, USA (2004)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Bridget Jones: The Edge of Reason
Produktionsdatum
2004
Produktionsland
Großbritannien, USA
Kamera
Schnitt

Da ist sie wieder: die etwas pummelige Sekretärin Bridget Jones. Seit ein paar Wochen führt sie nun schon eine richtige Beziehung und ist glücklich. Doch dann bekommt ihr Freund Darcy eine neue Kollegin und Bridget wird immer eifersüchtiger. Nun sieht ihr Ex-Lover Cleaver wieder Chancen, erneut bei ihr zu landen...

Erneut lieferte Helen Fielding die Bestseller-Vorlage. Doch mehr als ein müder Abklatsch des Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück kam bei dieser Variante der ersten Story nicht heraus. Renée Zellweger mimt wieder die Liebes- und Schokoladehungrige. Komik und Romantik sind identisch und an zündenden Ideen mangelt es völlig. Sprich: dieses Sequel ist - wie viele - überflüssig und deshalb nur für absolute Fans des ersten Films halbwegs akzeptabel.

Foto: UIP

Darsteller
Colin Firth entstammt einer Akademikerfamilie; sein Vater war Geschichtslehrer an einem College in Winchester, seine Mutter unterrichtete Religion. (Foto: Februar 2015)
Colin Firth
Lesermeinung
Gemma Jones
Lesermeinung
Ein Mann für alle Fälle: Hugh Grant
Hugh Grant
Lesermeinung
Für seine Rolle in "Iris" wurde er mit dem Oscar ausgezeichnet: Jim Broadbent
Jim Broadbent
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS