Eigentlich ist Ray Ferrier (Tom Cruise, Foto) ein typischer Loser, der alles vermasselt. Als seine Ex-Frau die Kinder vorbei bringt, damit Ray sie hüten kann, ereignen sich seltsame Dinge. Eine Art Unwetter offenbart dann bald, dass außerirdische Invasoren der Menschheit den Garaus machen wollen. Ray kennt fortan nur ein Ziel: er muss seine Familie schützen ...

Nach den den Menschen freundlich gesonnenen Aliens aus "Unheimliche Begegnung der dritten Art" folgt nun die kriegerische Variante. Wie so oft bei Steven Spielberg ist auch dies ein bildgewaltiges Werk, dass die literarische Vorlage von H. G. Wells nicht sonderlich genau nimmt, sie - im Gegenteil - sogar verhunzt. Denn hier geht es weniger um die interplanetarische Invasion, als um die Rettung der Familie. Die mitunter beeindruckenden Computer-Effekte und einige gelungene Details am Rande lassen leider die dümmliche, zudem auch arg unlogische Story nicht vergessen. Viele hier gezeigte Dinge gehören einfach nicht in eine gute Geschichte. Doch wen interessiert das schon, wenn die Kasse stimmt?

Foto: UIP