Los Angeles, 1999. Eine computergenerierte Figur soll als Trainingspartner für Polizisten aufgebaut werden. Die virtuelle Killermaschine Sid 6.7 vereint schließlich genetischen Eigenschaften von fast 200 Massenmördern. Dann allerdings geschieht das Unfassbare: Der virtuelle Killer entkommt dem Cyberspace und tritt in die reale Welt. Nun versetzt ganz L. A. in Angst und Schrecken. Ex-Cop Barnes wird reaktiviert, damit er dem finsteren Treiben von Sid ein Ende bereitet. So nimmt ein derbes Katz-und-Maus-Spiel seinen Lauf...

Nach furiosem Auftakt verflacht Brett Leonards ("Hideaway - Das Böse") futuristischer Film leider zu konventioneller Action-Ware. Allein das schauspielerische Potential von Russell Crowe als Ober-Bösewicht aus dem Cyberspace sorgt für das ein oder andere Highlight.