In der futuristischen Cyberspace-Welt des 21. Jahrhunderts herrschen nach den großen Datenkriegen wenige Megakonzerne, die sich nun Macht und Privilegien teilen. Nur einige anarchistische Untergrund-Hacker der ansonsten verwahrlosten Gesellschaft bekämpfen das System. In diesem Umfeld arbeitet Johnny als trainierter Datenkurier. Als ihm für einen Schmuggel-"Lauf" von Asien nach Nordamerika auf sein Gehirnimplantat eine zu große Datenmenge "aufgeladen" wird, sind nicht nur Verbrecher hinter ihm her, es droht außerdem sein Kopf zu platzen ...

Robert Longo drehte den überkonstruierten, auf Effekte abzielenden Sciencefiction-Film nach einer Kurzgeschichte von Cyberspace-Kultautor William Gibson ("Neuromancer"), der hier erstmals auch das Drehbuch verfasste. Hollywood-Star Keanu Reeves wirkt hier als Johnny Mnemonic reichlich hölzern. In Nebenrollen sind der Rapper Ice T und der Rock-Musiker Henry Rollins ("Heat") zu sehen.

Foto: Fox