Gattaca

KINOSTART: 07.09.1997 • Sciencefiction-Thriller • USA (1997) • 106 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Gattaca
Produktionsdatum
1997
Produktionsland
USA
Budget
36.000.000 USD
Einspielergebnis
12.532.777 USD
Laufzeit
106 Minuten

In naher Zukunft werden alle Kinder im Reagenzglas gezeugt: genetisch sauber und ohne gesundheitliche Defekte oder Defizite. Wer das Pech hat, auf natürlichem Wege befruchtet worden zu sein, gilt von vornherein als minderwertig, egal welche individuellen Fähigkeiten er auch entwickelt. So auch Vincent, der ein schwaches Herz hat, aber trotzdem Astronaut werden will, um zum Titan zu fliegen. Deshalb verschafft er sich die genetische Identität eines Modellathleten, der durch Unfall an den Rollstuhl gefesselt ist ...

Dieser formal wie inhaltlich vorzüglich gestaltete Sciencefiction-Thriller ist das Regiedebüt von Andrew Niccol ("Simone", "Lord of War - Händler des Todes"), Drehbuchautor von "Die Truman Show". Endlich einmal wieder ein Film, der absolut durchdacht ganz in der Tradition von Werken wie "Flucht ins 23. Jahrhundert" und "THX 1138" steht und eine durchaus denkbare Zukunftsvision vorstellt.

Foto: Columbia

Darsteller
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Elias Koteas
Lesermeinung
Oft in der Rolle des kantigen Querkopfs zu sehen: Ernest Borgnine
Ernest Borgnine
Lesermeinung
Ethan Hawke hat 1996 seinen ersten Roman veröffentlicht.
Ethan Hawke
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Tony Shalhoub bei der Premiere des Films "Pain & Gain".
Tony Shalhoub
Lesermeinung
Gehört zu den vielseitigsten Darstellerinnen: Uma Thurman.
Uma Thurman
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS