Elias Koteas

Lesermeinung
Geboren
11.03.1961 in Montreal, Quebec, Kanada
Alter
60 Jahre
Sternzeichen
Biografie
In David Cronenbergs seltsamen Erotik-Streifen "Crash" (1996) spielt Elias Koteas den charismatischen Verführer Vaughan: "Es ist nicht einfach, diese Figur mit wenigen Worten zu beschreiben, denn Vaughan ist eine vielschichtige, eine verstörte und verstörende Person. Er ist besessen von Autos und Unfällen und er verfolgt seine lebensgefährliche Leidenschaft mit bemerkenswerter Furchtlosigkeit. Vaughan verführt andere dazu, sich ihm anzuschließen - er ist eine Art Prophet, der für alle Figuren, die in "Crash" suchend die Highways befahren, zum beschleunigenden Faktor wird."

Nach seinem Studium an der American Academy of Arts begann Elias Koteas seine schauspielerische Laufbahn mit einer Ausbildung im berühmten New Yorker Actors' Studio. Anschließend sammelte er erste Erfahrungen am Theater, wo er in Stücken wie "Tod eines Handlungsreisenden" und "Der Kuss der Spinnenfrau" auftrat, bevor er 1985 sein Spielfilmdebüt in Philip Borsos "Wenn Träume wahr wären" gab.

Elias Koteas machte sich schnell als Charakterdarsteller einen Namen. Zu seinen Credits gehören "Ist sie nicht wunderbar?" (1987) von Howard Deutch, "Die Trottel vom Texas Grill" (1988) von Peter Masterson, "She's Having A Baby" (1988), "Beinahe ein Engel" (1990) von John Cornell, "Turtles" (1990) von Steve Barron, "24 Stunden in seiner Gewalt" (1990) von Michael Cimino, "Kuck mal wer da spricht 2" (1990) von Amy Heckerling und "Camilla" (1994) von Deepa Metha. Besonders gut war seine Leistung als Polizist, der in Gregory Widens "God's Army - Die letzte Schlacht" (1995) mysteriöse Morde um himmlische Engel zu klären hat.

Für Regisseur Francis Ford Coppola stand Elias Koteas in "Der steinerne Garten" (1987) und in "Tucker" (1988) vor der Kamera. Bereits zweimal spielte er auch unter der Regie von Atom Egoyan, in "Der Schätzer" (1991) und in "Exotica" (1994). Für den letztgenannten Film wurde Elias Koteas für einen kanadischen Genie Award nominiert. Zuvor erhielt er eine Nominierung für seine schauspielerische Leistung in der Fernsehproduktion "Malarek" (1989). Ebenfalls 1994 sah man ihn als zweifelenden Anwalt in dem Gerichtsthriller "Die Macht der Gewalt".

An der Seite von Ethan Hawke und Uma Thurman spielte er in dem Sciencefiction-Film "Gattaca" (1997). 1998 realisierte er "Der schmale Grat" von Terrence Malick an der Seite von John Travolta, Nick Nolte, Sean Penn, Woody Harrelson, George Clooney und John Cusack, in "Divorce: A Contmeporary Western" von Eb Lottimer ist er neben Denise Crosby und Talia Shire zusehen, in Gregory Hoblits "Dämonen" spielt Koteas neben Denzel Washington, John Goodman und Embeth Davidtz, in "Wachgeküsst" mimt er den "Küsser"neben Holly Hunter, Danny DeVito und Queen Latifah und in "Der Musterschüler" von Bryan Singer tritt er neben Ian McKellen und Vincent Pérez auf. 1999 steht er neben Winona Ryder, Ben Chaplin und John Hurt für "Lost Souls" vor der Kamera, 2001 entstand "Collateral Damage", 2002 das beeindruckende Drama "Ararat".

Weitere Filme mit Elias Koteas: "Ein Schlag ins Gesicht" (1996), "Novocaine" (2001), "Die Sorpranos" (Serie, 2002), "Traffic" (Serie), "Das größte Spiel seines Lebens", "The Big Empty" (alle 2005), "Dr. House" (Serie), "Skinwalkers" (beide 2006), "Prisoner", "Shooter", "Zodiac - Die Spur des Killers", "Girl in the Park" (alle 2007), "Der seltsame Fall des Benjamin Button", "Das Haus der Dämonen", "Two Lovers" (alle 2008), "Shutter Island", "Let Me In" (beide 2010), "Dream House" (2011).

Filme mit Elias Koteas

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN