Craig Sheffer

Lesermeinung
Geboren
23.04.1960 in York, Pennsylvania, USA
Alter
61 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Er ist nicht gerade ein Adonis, doch sein markantes Gesicht prädestiert ihn für die Rolle eines durchtriebenen Mannes: Craig Sheffer. Sein Vater arbeitete als Gefängnisaufseher, war aber von der Filmindustrie derart begeistert, dass er auch Drehbücher verfasste. So stand Craig gemeinsam mit seinem Bruder bereits als Kind in "home movies" des Vaters vor der Kamera. Später wurde Craig Mitglied des Schülertheaters und auf dem College belegte er "Drama" als eines seiner Hauptfächer. Als Teenager galt aber seine ganze Liebe zunächst noch dem Sport. Erst eine Knieverletzung machte seine Hoffnungen auf eine Karriere als Baseball- oder Footballspieler ein Ende.

Auch als Schauspieler hat es Craig Sheffer nicht gerade leicht. Er gehört weder zu den Hollywood-Top-Leuten noch zu den gefragten Independent-Darstellern. So sieht man ihn auch häufig in B-Produktionen, Bühneninszenierungen, TV-Filmen und Soaps. Außerdem frönt er gerne seinem zeitaufwändigen Hobby: das Reisen. So kann es passieren, dass Sheffer Monte lang nicht arbeitet. Sein offizielles Kameradebüt hatte er 1983 mit einer Rolle in der TV-Serie "The Hamptons". Sein Kinodebüt gab er zwei Jahre später an der Seite von Emilio Estevez in dem Teenager-Drama "Jungs außer Kontrolle". 1987 hatte er einen Achtungserfolg in "Ist sie nicht wunderbar?" und 1988 spielte er mit Sängerin Pia Zadora in der Komödie "Rock Aliens". In diesem schrägen Werk landet ein Raumschiff mit einer außerirdischen Rockband an Bord auf der Erde und die Aliens treten gegen die lokale High-School-Band an.

1990 war das das Jahr, indem Sheffer einige weitere achtbare Erfolge erzielen konnte: Er spielte die Hauptrolle in dem Horrorstreifen "Cabal - Die Brut der Nacht", der zweiten Regiearbeit von Kultautor Clive Barker ("Hellraiser") nach dessen eigener Bestseller-Vorlage, und war außerdem in dem von Senator-Chef Hanno Huth und Roland Emmerich produzierten Thriller "Eye Of The Storm" an der Seite von Dennis Hopper und Lara Flynn Boyle zu sehen.

Dann folgte seine bislang beste Vorstellung: 1991 holte Robert Redford ihn für "Aus der Mitte entspringt ein Fluss" vor die Kamera. Sheffer übernahm die Rolle des Erzählers und älteren Bruders von Brad Pitt. Etwa zur gleichen Zeit stieg Sheffer auch mit seiner Produktionsfirma "Desert Winds Films" als ausführender Produzent in Filmgeschäft ein. So produzierte er etwa Filme wie die SF-Satire "Demolition Man" mit Sylvester Stallone und Sandra Bullock. 1993 gab Sheffer dann in "Roadflower" eine bemerkenswerte Vorstellung als Anführer einer Gang von Psychopathen, die auf einem Highway in der Wüste harmlose Familien überfällt. Auffallend war 1996 außerdem seine Rolle als "netter" Inselnachbar In der rabenschwarzen Komödie "Kopf über Wasser" an der Seite von Harvey Keitel und Cameron Diaz. 1998 spielte er die Hauptrolle des beziehungsgestressten Schriftstellers in der englisch-kanadisch-ungarischen Co-Produktion "Die Falle - Tödliches Spiel zwischen den Fronten".

Weitere Filme mit Craig Sheffer: "Fire with Fire" (1986), "Kid Glove's last Fight" (1988), "Babycakes" (1989), "Cassidy ist ein Megaidol" (1990), "Blue Heat - Hilf dir selbst oder stirb" (1991), "Feuer am Himmel", "The Challenge - Die Herausforderung", "Fire on the Amazon" (alle 1993), "Sleep with Me - Liebe zu dritt", "Erbarmungslos gehetzt" (beide 1994), "Blutiger Befehl", "Wings of Courage", "Bloodknot - Skrupellose Abrechnung" (alle 1995), "Blutige Macht - So wahr uns Mord helfe", "Die Gruft in den Sümpfen" (beide 1996), "Bliss - Im Augenblick der Lust", "Executive Power - Tod im Weißen Haus", "Merry Christmas, George Bailey", "Fliegenfänger", "Tödlicher Irrtum", "Shadow of Doubt - Schatten des Zweifels" (alle 1997), "Familienchaos" (1998), "The Pavilion", "Merlin: Die Rückkehr" (beide 1999), "Turbulence 2", "Deep Core - Die Erde brennt", "Hellraiser: Inferno", "Maze", "Todesschuss im Schnee", "Die Macht des Geldes" (alle 2000), "Turbulence 3 - Heavy Metal", "Ritual", "Flying Virus", "Deadly Little Secrets", "Cabin Pressure", "Berserker" (alle 2001), "Final Breakdown" (2002), "Save It for Later", "Dracula II: Ascension" (beide 2003), "Into The West" (2005), "Find Love", "Long Lost Son" (beide 2006), "One Tree Hill" (Serie, 2003-2007), "Stille Nacht - Mörderische Nacht" (2008).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung