Stefanie Dvorak

Lesermeinung
Geboren
08.01.1975 in Graz, Österreich
Alter
46 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Stefanie Dvorak absolvierte ihre Ausbildung von 1995-1999 am renommierten Max-Reinhardt-Seminar in Wien und ist bereits seit 1999 Ensemblemitglied am Wiener Burgtheater. Hier arbeitete sie mit Regisseuren wie Klaus Maria Brandauer, Sven-Eric Bechtolf, Sebastian Hartmann, Renée Pollesch oder Franz Wittenbrink. Als Alma Mahler stand sie 2000 und 2001 in der Alma-Inszenierung von Paulus Manker im Sanatorium Purkersdorf auf der Bühne.

Unter der Regie von Xaver Schwarzenberger gab sie 2001 mit dem Gesellschaftsdrama "Edelweiß" ihr Spielfilmdebüt. 2003 folgten Episodenrollen in Thomas Roths Krimis "Trautmann - Lebenslänglich" und "Trautmann - Das Spiel ist aus" (Regie: Thomas Roth). 2006 war sie in Robert Dornhelms Zweiteiler "Kronprinz Rudolf“ zu sehen und stand erneut für Regisseur Xaver Schwarzenberger in "Feine Dame" vor der Kamera.

Von 2005 bis 2006 spielte sie an der Seite des Oscar-Preisträgers Karl Markovics die weibliche Hauptrolle in der Sommerproduktion "Hunt" am Theater Hausruck. Danach war Stefanie Dvorak in Sabine Derflingers Drama "42plus" (2007), in Thomas Roths Genrearbeit "Falco" (2007) sowie in Harald Sicheritz' "Darum“ (2008) in den Kinos zu sehen. Klasse war ihre Rolle als Braut in "Die Liebe ein Traum" (2008), ein gekonnter Mix aus Melodram und witziger Farce um Liebesirrungen und -wirrungen - wieder von Xaver Schwarzenberger inszeniert.

Weitere Filme mit Stefanie Dvorak: "Seine Mutter und ich" (2009), "Die Mutprobe" (2010), "Tatort - Zwischen den Fronten", "Medcrimes - Nebenwirkung Mord" (beide 2013).

BELIEBTE STARS

Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Gehört fest zum Wilsberg-Team: Ina Paule Klink, die sich hier gegen die Annäherungen ihres Kollegen Assmann (Hanno Friedrich) erwehren muss.
Ina Paule Klink
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Immer gut drauf: Mo Asumang
Mo Asumang
Lesermeinung
Die gute Fee von Hollywood: Julie Andrews.
Julie Andrews
Lesermeinung
Gefeierter Regisseur: Fatih Akin
Fatih Akin
Lesermeinung
Gehört zur ersten Garde der deutschen Darstellerinnen: Katja Riemann.
Katja Riemann
Lesermeinung
Überzeugte als Udo Jürgens in "Der Mann mit dem Fagott": David Rott.
David Rott
Lesermeinung
Jung, attraktiv, erfolgreich: Maria Simon, hier
als "Polizeiruf 110"-Hauptkommissarin Olga Lenski
Maria Simon
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Octavia Spencer erhielt 2012 den Oscar für ihre Rolle in "The Help".
Octavia Spencer
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung