Der Tag beginnt für Chefinspektor Moritz Eisner mit einer niederschmetternden, medizinischen Diagnose. Ärztin Veronika eröffnet ihm nach der Untersuchung knallhart ihre Schock-Therapie: "Du bist jetzt 50. Wenn du 60 werden willst: keine Zigaretten mehr, kein Alkohol, zehn Kilo abnehmen und regelmäßig Sport treiben ..." Doch schon beim Verlassen der Praxis hat ihn der Alltag wieder eingeholt - auf einem Parkplatz ist in einem Einkaufswagen zusammengepfercht eine nackte, männliche Leiche gefunden worden. Erschossen. Da ahnt Eisner noch nicht, dass er vor seinem wohl ungewöhnlichsten Fall steht ...

Nach der thematisch interessanten, aber recht zäh in Szene gesetzten Episode "Tatort - Baum der Erlösung" drehte der österreichische Regisseur Harald Sicheritz mit seinem zweiten "Tatort"-Krimi "Ausgelöscht" eine deutlich spannendere und schlüssigere Episode um den Wiener Chefinspektor. Der 25. Fall von Harald Krassnitzer, der seit "Tatort - Vergeltung" von seiner Kollegin Bibi Fellner alias Adele Neuhauser ("3faltig", "Geküsst wird vor Gericht", "Gone") unterstützt wird, erzählt nicht nur eine realistisch anmutende Geschichte, sondern bezieht seinen Reiz aus der gelungenen Figurenzeichnung und den ständigen Disputen zwischen den beiden so unterschiedlichen Ermittler-Figuren.

Foto: RBB/ORF/Ingo Pertramer