Vondie Curtis-Hall

Lesermeinung
Geboren
30.09.1956 in Detroit, Michigan, USA
Alter
66 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Einem breiten Publikum ist Vondie Curtis-Hall als Schauspieler aus der Serie "Chicago Hope" bekannt, in der er vier Staffeln lang den Dr. Dennis Hancock spielte. Zusammen mit dem Ensemble von "Chicago Hope" wurde er 1998 für den SAG Award nominiert. Zu seinen weiteren Kino- und Fernsehfilmen, in denen er als Schauspieler wirkte, gehören "In the Mix" (2001), "Wings Against the Wind" (1999), "Eve's Bayou" (1997), den seine Frau Kasi Lemmons inszenierte und für den er für einen NAACP Award als bester Nebendarsteller nominiert war.

Außerdem sah man Vondie Curtis-Hall in Baz Luhrmanns "William Shakespeares Romeo & Julia" (1996), "Mississippi Delta" (1995), "Operation: Broken Arrow" (1995), "Crooklyn" (1994), "Drop Squad" (1994), "Das Kartell" (1994), "Falling Down" (1993), "Harlem" (1993), "Passion Fish" (1993), "Mambo Kings" (1992), "Selbstjustiz - Ein Cop zwischen Liebe und Gesetz" (1991), "Stirb langsam II" (1990), "Black Rain" (1989), "Mystery Train" (1989), "Blue Jean Cop" (1988) und "Der Prinz von Zamunda" (1988).

Im Fernsehen trat Curtis-Hall auch in den Serien "Fallen Angels" und "Cop Rock" auf. Zu seinen zahlreichen kleineren Rollen zählen Episoden von "Emergency Room" (für die er 1995 für den Emmy nominiert war), "L.A. Law", "I'll Fly Away", "Nightmare Cafe" und "A Man Called Hawk". 1998 wurde Vondie Curtis-Hall mit einem Golden Satellite Award als bester Nebendarsteller für seine Rolle als Lloyd Price in dem TV-Movie "Don King: Das gibt's nur in Amerika" (1997) ausgezeichnet. Zu seinen weiteren Fernsehfilmen gehören "Sirens - Kaltblütige Killer" (2001), "Tuesday Morning Ride" (1995), "Zooman" (1995), "Blutige Vergeltung" (1994), "Als Baby entführt" (1993), "Im Netz des Syndikats" (1992), "Murder Without Motive: The Edmund Perry Story" (1992), "In der Gewalt einer Fremden" (1991) und "Heat Wave" (1990).

Sein Regiedebüt gab Vondie Curtis-Hall mit dem Actionthriller "Gridlock'd - Voll drauf!" (1996), den er auch geschrieben hat und in dem er neben Tupac Shakur, Tim Roth und Thandie Newton spielte. Seine zweite Regiearbeit folgte 2001 mit dem Drama "Glitter - Glanz eines Stars", das Mariah Carey in ihrem Kinofilmdebüt zeigte. Weitere Filme von und mit Vondie Curtis-Hall: "Redemption - Später Ruhm" (Regie, 2003), "Bis zum Hals" (Regie und Buch, 2005), "Talk to Me" (2007), "Bad Lieutenant - Cop ohne Gewissen" (2009), "A Gifted Man" (2012).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN