Shanghai 1921: Der Gigolo Zhongliang wird von seinem Bandenchef auf eine heikle Mission entsandt. Er soll Ruyi, die Frau seines Schwagers, verführen und erpressbar machen. Die selbstbewusste Ruyi ist entgegen alter Tradition das heimliche Oberhaupt der wohlhabenden Pang-Dynastie und hat sich ihren Stiefbruder Pang Duanwu hörig gemacht. Als sich auch Zhongliang in sie verliebt, löst er eine verhängnisvolle Kettenreaktion aus, welche sowohl die traditionelle feudale Ordnung als auch die neue Gangsterwelt erschüttert...

Mit dieser Chronik über mehrere Personen in der ersten chinesischen Republik liefert Chen Kaige einen Film, der auch eine politische Deutung zulässt. Leider schmälern viele unnötige Längen die Kraft der Bilder.