Sie sind die wichtigsten Filmpreise außerhalb der USA und gelten neben den Golden Globes als Stimmungsbarometer für die Oscar-Verleihung: die BAFTAs. Am Dienstagmorgen wurden in London die Nominierungen für die "British Academy Film Awards" bekannt gegeben. Drei Filme konnten sich an die Spitze der Nominierungsliste setzen.

Ebenso wie bei den Golden Globes, wo "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" vier Preise gewinnen konnte und damit zum Abräumer der Verleihung wurde, hat der Film mit Frances McDormand und Sam Rockwell auch bei den BAFTAs gute Chancen. Ganze neun Mal hat "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" Chancen auf eine Auszeichnung, davon viele in den Hauptkategorien wie Bester Film, Beste Regie oder Beste Hauptdarstellerin.

Auch "Die dunkelste Stunde" mit Gary Oldman in der Rolle von Winston Churchill geht mit neun Nominierungen an den Start. Kein Wunder, ist das Thema des Films doch ein britisches durch und durch. Gary Oldman wurde für seine Darstellung des Premierministers bereits als bester Hauptdarsteller mit einem Golden Globe ausgezeichnet.

Großer Abräumer könnte aber "Shape of Water – Das Flüstern des Wassers" werden, wenn die BAFTAs am 18. Februar 2018 in der Londoner Royal Albert Hall verliehen werden. Zwölf Nominierungen gehen auf das Konto des Dramas von Regisseur Guillermo del Toro, der bereits den Golden Globe für seine Leistung erhielt.

"Aus dem Nichts" geht leer aus

Leer ging dagegen der deutsche Film "Aus dem Nichts" bei den Nominierungen aus. Auch wenn das NSU-Drama von Regisseur Fatih Akin bei den Golden Globes als bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet wurde und auf der Shortlist für die Oscars steht, blieb er bei den BAFTAs unberücksichtigt.

Die Nominierungen in den wichtigsten Kategorien im Überblick:

Bester Film: "Dunkirk", "Die dunkelste Stunde", "Call Me By Your Name", "The Shape of Water - Das Flüstern des Wassers", "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri".

Bester britischer Film: "Die dunkelste Stunde", "The Death of Stalin", "Lady Macbeth", "Paddington 2", "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri", "God's Own Country".

Bester Schauspieler: Gary Oldman ("Die dunkelste Stunde"), Daniel Day-Lewis ("Der seidene Faden"), Timothee Chalamet ("Call Me by Your Name"), Daniel Kaluuya ("Get Out"), Jamie Bell ("Film Stars Don't Die in Liverpool").

Beste SchauspielerinSally Hawkins ("The Shape of Water - Das Flüstern des Wassers"), Frances McDormand ("Three Billboards Outside Ebbing, Missouri"), Saoirse Ronan ("Lady Bird"), Margot Robbie ("I, Tonya"), Annette Bening ("Film Stars Don't Die in Liverpool")

Bester RegisseurChristopher Nolan ("Dunkirk"), Guillermo del Toro ("The Shape of Water - Das Flüstern des Wassers"), Martin McDonagh ("Three Billboards Outside Ebbing, Missouri"), Luca Guadagnino ("Call Me By Your Name"), Denis Villeneuve ("Blade Runner 2049")


Quelle: teleschau – der Mediendienst