Fußballstar Claudio Pizarro, erst kürzlich zum 1. FC Köln gewechselt, übernimmt im nächsten Pixar-Abenteuer eine Synchronsprecher-Rolle.

Der einstige Bayern-und Bremen-Spieler spricht im animierten Abenteuer "Coco" ein Skelett, das alles dafür tut, ein Fußballspiel anzuschauen. Gar nicht so einfach: Schließlich muss der "tote" Charakter in dem Film, der sich auf humorvolle Weise mit der Welt der Toten beschäftigt, am "Día de los Muertos" in die Welt der Lebenden gelangen.

Der in Peru geborene Pizarro, der in über 400 Bundesliga-Spielen über 190 Tore schoss und damit ausländischer Rekordtorjäger der Bundesliga ist, blickt mit Vorfreude auf seine makabere Rolle: "Ich liebe das Dschungelbuch, und ich freue mich sehr, dass Disney mich gefragt hat, eine Rolle in 'Coco' zu sprechen. Am Film gefällt mir, dass er sehr lustig ist, aber auch sehr emotional. Insbesondere die Skelette im Land der Toten sind sehr witzig."

Der Disney-Animationsfilm unter Regie von Lee Unkrich ("Findet Nemo") startet am 30. November in den deutschen Kinos. Vielleicht hat Stürmer Pizarro, der kürzlich sein 39. Lebensjahr vollendete, den FC bis dahin ja aus der Krise geschossen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst