Für die Romanze "La La Land" bekam Regisseur Damien Chazelle einen Oscar. Für Streaming-Gigant Netflix produziert er nun eine acht Episoden umfassende Musical-Serie. "The Eddy", so der Titel der Serie, spielt in Paris und handelt von einem Club in der Stadt der Liebe, um dessen Besitzer und die Hausband.

Unterstützt wird Chazelle, der bei zwei Folgen auch die Regie übernehmen wird, vom sechsmaligen Grammy-Gewinner Glen Ballard, der sich für die Musik verantwortlich zeichnet, von BAFTA-Gewinner Jack Thorne, der das Drehbuch schreibt sowie von Alan Poul ("Six Feet Under"), der das Team als ausführender Produzent verstärkt.

"Ich habe immer davon geträumt, in Paris zu drehen, weswegen ich mich unfassbar auf die Zusammenarbeit mit Jack, Glen und Alan an dieser Story freue. Und daran, dass wir mit Netflix ein Zuhause für unser Projekt gefunden haben", so Chazelle.

Erik Barmack, Netflix Vice President für internationale Originalproduktionen, zeigt sich erfreut, Chazelle für das Projekt gewonnen zu haben: "Egal, ob Damien von der intensiven Beziehung eines Jazz Drummers zu seinem Ausbilder in 'Whiplash' oder von zwei liebestrunkenen Los Angelenos in 'La La Land' erzählt – es ist stets emotional und elektrisierend. Seine Projekte haben einen einmaligen Rhythmus."


Quelle: teleschau – der Mediendienst