Henssler, Henssler, überall Henssler! Der Mann kämpft in der Nachfolge Stefan Raabs in "Schlag den Henssler" als moderner TV-Gladiator. Er schreibt Kochbücher, betreibt drei Restaurants und eine Kochschule. Trotzdem hat man den Eindruck, Henssler wäre statt Küchenheld lieber Rock- oder Hollywoodstar geworden. Am liebsten gleich beides. Der 44-Jährige trägt einfach zu viel Energie und Selbstbewusstsein mit sich herum, um sich mit nur einer Karriere zu begnügen.

Wie Henssler tickt, wenn er – normalerweise ohne Kameras – vor zahlendem Publikum steht, zeigt die Aufzeichnung seines Bühnenprogrammes "Henssler tischt auf!". Die mit Werbeunterbrechungen zweistündige Show zeigt jenes Programm, mit dem Henssler aktuell durch Deutschland tourte.

Im Hamburger Schnodderton vorgetragen, geht es dabei ebenso um die perfekte Sushi-Rolle wie um skurrile Anekdoten aus seinem Promi- und Showleben. Natürlich darf die ein oder andere "Challenge" nicht fehlen, denn Wettbewerb braucht Henssler wie der Fisch die Kiemen zum Atmen.

Am 6. April 2018 wird die Tournee "Henssler tischt auf!" übrigens fortgesetzt. Derzeit befinden sich etwa 20 Shows im Vorverkauf. Zum Finale will der Koch-Sportler am 12. Mai 2018 in der Frankfurter Festhalle den Rekord für Kochevents in einem "Henssler tischt auf! Spezial" brechen. Bleibt zu hoffen, dass der kochende Berserker bei diesem Gesamtprogramm von Burnout oder selbstzerstörerischem Größenwahnsinn verschont bleibt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst