Robert Anger (Henning Baum) liebt den Job bei der Münchener Polizei, Ehefrau Rebecca (Franziska Weisz) und Tochter Sophia (Katharina Stark). Sein Leben scheint sich aufzulösen, als er fälschlicherweise zum Terroristen erklärt wird. Dunkle Mächte wollen ihm den Tod einer Freundin und Kollegin zur Last legen, die bei einem blutigen Polizeieinsatz ums Leben kam. Weil alle Indizien gegen den aufrechten Beamten sprechen, bleibt ihm nur die Flucht. Über zweimal 90 Minuten (Fortsetzung am Dienstag, 15. Mai, 20.15 Uhr) dreht SAT.1 am großen Thriller-Rad und verknüpft Elemente des klassischen Paranoia-Kinos mit Action und gut aufgelegten Stars. Der konservative, jedoch handwerklich ordentlich inszenierte Action-Thriller lebt von Henning Baum und Franziska Weisz, deren authentisches Spiel dem leicht abgegriffenen Stoff Vitalität verleiht.

Vor 20 Jahren ließ "Der Staatsfeind Nr.1" Will Smith im Kino um sein Leben rennen. Der "Überwachungsstaat" USA, damals noch eine ziemlich kühne These, war hinter einem harmlosen Anwalt und Familienvater her. Satelliten und anderes technisches Gerät verfolgten den Unschuldigen auf Schritt und Tritt. Filme, in denen das System einen einzelnen, unschuldigen Helden zur Strecke bringen will, gehören zum Inventar des Thrillers, das man immer wieder neu aufhübschen kann. So auch in Zeiten der digitalen Datenkrake, die aktuell Matthias Schweighöfer in seiner Amazon-Serie "You Are Wanted" zerdrücken will.

Verglichen mit Satelliten und finsteren Big Data-Coups ist die SAT.1-Intrige gegen Henning Baum vergleichsweise konservativ. Ein undurchschaubarer Geheimdienst-Offizier (wunderbar geheimnisvoll: Manfred Zapatka) hat sich offenbar den Polizisten Robert Anger vorgenommen, weil er das Auffliegen eines dunklen Deals befürchtet, der – unterm Strich natürlich – Deutschland schützen soll. Dafür werden Beweise manipuliert, Menschen gefesselt und geknebelt – oder ganz humorlos erschossen. Mit Jan Ricken ("Ein Fall für zwei") und Roderick Warich ("Zerrumpelt Herz") schrieben zwei junge, eher unbekannte Autoren das Drehbuch zum SAT.1-Event, dessen Regisseur Felix Herzogenrath ("Nord bei Nordwest") gleichzeitig der Ehemann seiner Hauptdarstellerin Franziska Weisz ist. 2012 hatte sich das Paar bei Dreharbeiten zu "Die Bergretter" kennengelernt.

"Der Staatsfeind" ist ein Thriller, den man auch versteht, wenn man von Datenmanipulation keine Ahnung hat. Henning Baum ("Der letzte Bulle") und Franziska Weisz ("Tatort"-Partnerin von Wotan Wilke Möhring) spielen die versuchte Zerstörung ihrer Familie ebenso überzeugend wie sie in blutigen Faustkämpfen und überhasteten Fluchten eine gute Figur machen. Alles, was man in diesem SAT.1-Event sieht, glaubt man irgendwann schon mal gesehen zu haben. Trotzdem funktioniert der Film über die Parameter Tempo, Spannung und Identifikation mit den beiden sympathischen Helden.


Quelle: teleschau – der Mediendienst