"Ich war auf drei verschiedenen Inseln mit drei verschiedenen Männern, die unterschiedlicher nicht sein könnten", sagt "Die Bachelorette" Nadine Klein nach den Dreamdates in der Karibik. Danach wählt sie zwei Kandidaten ins Finale, die Brüder sein könnten und zum Date in Amsterdam im Partnerlook erschienen sind. Immerhin: Nur einer der beiden hat die Bachelorette mit einer peinlichen Frage aus der Fassung gebracht.

Doch der Reihe nach. Schließlich ist Nadines Entscheidung für Alex und Daniel zwar in etwa so vorhersehbar, wie der Ausgang der deutschen Fußball-Meisterschaft, doch der Weg dahin ist gepflastert mit Macho-Sprüchen, Teenager-Gekicher und einer peinlichen Frage. Bevor Nadine mit den drei verbliebenen Kandidaten – neben Alex und Daniel auch noch Filip im Rennen – auf die Niederländischen Antillen fliegt, verbringt sie einen Tag mit den Jungs in Amsterdam. Dort lernen die drei, wie man Holzschuhe herstellt. "Wart ihr schon mal freiwillig im Museum?", will Nadine von ihren Männern wissen. "Freiwillig? Noch nie" (Alex), "Kennste einen Tempel, kennste alle" (Daniel) und "Da war mal was, aber ich kann mich nicht mehr erinnern" (Filip), so die Antworten der drei Singles. Wenn man Männer will, die auf Kunst und Kultut stehen, ist eine Datingshow bei RTL vermutlich nicht die beste Wahl.

Nach wenigen Stunden in einer der schönsten Städte Europas sind die drei Männer, die offenbar vor allem an der Sendung teilgenommen haben, um in Urlaub zu fahren, so angenervt, dass Nadine endlich das Geheimnis lüftet. Die drei Dreamdates finden natürlich nich auf dem niederländischen Festland statt, sondern in der Karibik, genauer gesagt auf den ABC-Inseln der Niederländischen Antillen.

Sehen Sie hier die Bilder von den Dreamdates.

Nadine und Daniel gehen vor der Küste Arubas gemeinsam Tauchen. Beim anschließenden Dinner spricht Nadine das Thema Alltag an. Es geht um SMS und WhatsApp. "Ich finde es interessant, wie Männer schreiben, wie oft sie schreiben...", sagt Nadine. "Ob sie schreiben können", sagt sie nicht, meint sie aber. Danach lädt sich Daniel selbst ein, über Nacht zu bleiben und der Zuschauer sieht die Turteltauben erst beim Frühstück wieder.

Alex stellt der Bachelorette eine peinliche Frage

Das Date von Nadine und Filip auf Curacao läuft weniger rund. Macho Filip, der froh ist, "die Kleine" endlich mal für sich allein zu haben, muss sich trotz Höhenangst von einer Brücke abseilen. Später wird Nadine sagen: "Die Momente, in denes es kribbelt, sind eher selten." Filip erklärt ihr, sie sei vermutlich einfach zu wählerisch und deshalb seit vier Jahren Single. Das Argument weiß offenbar, zu überzeugen, denn auch Filip darf über Nacht bleiben.

Zwischen Nadine und Alex ist beim Dreamdate auf Bonaire dann alles wie immer. Alex ist schüchtern wie eh und je und legt seine "Zurückhaltenheit" (O-Ton Nadine) erst auf der Eselfarm ab, die die beiden gemeinsam besuchen. Dass Nadine mit seiner schüchternen Art so ihre Probleme hat, nimmt sich Alex offenbar zu Herzen, denn plötzlich wird er ganz forsch und baggert an Nadine wie ein hormongesteuerter Teenager. Als die Bachelorette beim romantischen Dinner erzählt, sie esse gerne Weißwurst mit Brezn, will Alex wissen: "Machst du es dir ab und zu selbst zu Hause?" Nadine verliert völlig die Fassung und erleidet einen tränenreichen Kicheranfall. "Da habe ich wohl einen wunden Punkt getroffen, ist doch nicht schlimm", sagt Alex. Für so viel Einfühlungsvermögen wird auch er mit einer Übernachtung bei Nadine belohnt.

Anschließend geht es zurück nach Korfu. Vor der Nacht der Rosen weiß schon jeder, dass Filip rausfliegen wird. Außer Filip selbst. "Ich bin der einzige richtige Mann hier, ich kann ihr zeigen, wo's lang geht", sagt der 24-Jährige. Nadine möchte aber lieber die kleinen, aber ganz bestimmt feinen Unterschiede zwischen Daniel und Alex herauskitzeln und schenkt den zwei Klonkriegern ihre beiden Rosen. Dass ihr die Entscheidung zwischen Kandidat 1a und Kandidat 1b nicht leichtfallen wird, zeigt RTL in einer Vorschau. Denn im Finale fließen ordentlich Tränen.