TV-Legende Frank Elstner wechselt mit seinem Talkformat "Wetten, das war's ..?" von Youtube zum Streamingdienst Netflix. Im kommenden Jahr soll es neue Folgen der Interview-Serie geben.

"Wetten, das war's noch nicht ganz?" Frank Elstner, deutsche TV-Legende und unter anderem Erfinder von "Wetten, dass ..?", zieht mit seinem erst vor sieben Monaten bei Youtube gegründeten Interview-Format "Wetten, das war's ..?" von Youtube zu Netflix. Im neuen Jahr wird es beim Streamingdienst neue Sendungen geben.

Die kleine TV-Sensation enthüllte zunächst "Late-Night-Berlin"-Moderator Klaas Heufer-Umlauf, der Elstner als Überraschungsgast empfing und damit hinausposaunte, dass Elstner einen Vertrag mit Netflix unterzeichnet habe. Elstner bestätigte dies umgehend via Twitter ("Wetten, dass wir viel Spaß haben werden. Danke für Euer Vertrauen, Netflix.") und auch der Sender setzte einen bestätigenden Tweet ab.

Damit klingt die Karriere der TV-Legende Elstner nicht etwa aus, sondern nimmt neue Fahrt auf – und das im Alter von 77 und trotz einer Parkinson-Erkrankung, die im vergangenen April bekannt wurde. Indem der Entertainer-Dinosaurier – er startete 1964 beim Radiosender "Radio Luxemburg", später RTL – das angesagten Streaming-Medium wählt, beweist er einmal mehr seine Nase für mediale Trends. Seine größte und beste Idee war die Spielshow "Wetten, dass ..?", die Elstner 1981 erfand.

Geplant war die neue Karriere eigentlich anders: "Frank Elstner verabschiedet sich auf seinem Youtube-Kanal mit "Wetten, das war's ..?" von der Mattscheibe, und Ihnen." heißt es in der Bescheibung seines Youtube-Kanals "Frank Elstner". Den Kanal gibt es schon seit 2014 und er hat derzeit 31.000 Abonnenten. Seit Oktober 2014 wurden hier 180 kurze Interviews mit sehr prominenten Gästen gepostet. Die Clickzahlen hielten sich größtenteils im vierstelligen Bereich.

Am 24. April startete dann die "Abschieds-Interview-Reihe Wetten, das war's ..?" mit einem 50-minütigen Video mit Jan Böhmermann – und erzielte eine halbe Million Clicks. Das wurde mit dem vierten und bislang letzten Interview mit Helene Fischer getoppt: Über 800.000 User schauten sich das 47-minütige Interview an.

Das Format kam nicht nur bei Usern an. Im September wurde Elstner mit dem "Youtube Goldene Kamera Digital Award" ausgezeichnet – in der Kategorie "Best Newcomer". Für sein Lebenswerk hingegen wurde die 77-jährige TV-Legende in der vergangenen Woche mit einem Bambi geehrt. Bei der Verleihung hatte er mit einer launigen und nachdenklichen Dankesrede alle Sympathien auf seiner Seite, auch weil er auf seine Parkinson-Erkrankung zu sprechen kam: "Wenn ich auch ein klein bisschen zittere, solange die mich auf eine Bühne führt, wo ich Bambis kriege, ist sie mir schnurzegal."


Quelle: teleschau – der Mediendienst