Mit "Passagier 23" und "Das Joshua Profil" verfilmt RTL im Sommer zwei Bestseller von Sebastian Fitzek und will so ein neues Signal im Thriller-Genre setzen. Frühestens Ende 2017 sollen die Ergebnisse dann im TV zu sehen sein.

"Große Geschichten und starke Figuren sind die Voraussetzung für eigenproduzierte Movies bei RTL. Dieses Potenzial sehen wir auch in den Stoffen des Bestseller-Autors Sebastian Fitzek", erklärt RTL-Fiction-Chef Philipp Steffens und ist davon überzeugt, dass der Sender damit auch "im Thriller-Genre wieder ein Signal setzen wird."

Wer Regie führt und welche Besetzung mit an Bord ist, stehe zwar noch nicht fest, die Gespräche seien allerdings schon weit fortgeschritten und die Zuschauer dürften sich auf "sehr, sehr gute Namen" freuen, sagte Steffens der Süddeutschen Zeitung. Die Dreharbeiten für beide Filme sollen im Sommer beginnen und mit einer Ausstrahlung im Fernsehen könne frühestens Ende 2017 gerechnet werden.

Auf einer Kreuzfahrt verschwunden

In "Passagier 23" geht es um den Polizeipsychologen Martin Schwartz, der seine Frau und seinen Sohn vor fünf Jahren auf dem Kreuzfahrtschiff "Sultan of the Seas" verloren hat. Damals konnte ihm niemand sagen, was passiert ist, doch jetzt gebe es neue Beweise: Ein vor Wochen auf dem Kreuzfahrtschiff verschwundenes Mädchen ist wieder aufgetaucht – mit dem Teddy seines Sohnes im Arm...

"Das Joshua Profil" handelt indes von dem erfolglosen Schriftsteller und gesetzestreuen Bürger Max Rohde, der, ohne es zu wissen, in nur wenigen Tagen ein entsetzliches Verbrechen begehen wird.

Produziert werden die Filme von Zieglerfilm Berlin ("Passagier 23") und der UFA Fiction ("Das Joshua Profil"). Die RTL-Redaktion liegt bei Nico Grein unter der Leitung von Philipp Steffens.