Nach mehr als 30 Film- und Fernsehversionen wollte Regisseur Ridley Scott neue Seiten an der Legende entdecken: VOX zeigt "Robin Hood" mit Russell Crowe in der Titelrolle.

England und Frankreich befinden sich im 13. Jahrhundert im Krieg. König Johns (Oscar Isaac) ältester Freund Sir Godfrey (Mark Strong) erweist sich als Verräter und versucht das Land zu entzweien, womit es einer möglichen Invasion Frankreichs nicht standhalten würde. Ausgebeutete Grundstücksbesitzer wenden sich gegen ihren eigenen König, der sich irgendwann als Lügner erweisen wird. Und mittendrin: Robin Hood, dem die Aufgabe zufällt, England für den Moment der großen Schlacht zu einen.

Nur ein einziges Mal nimmt er es in diesem Film den Reichen, in diesem Fall der Kirche, und gibt es den Armen. Und nur in den letzten Minuten ist er schließlich dort, wo man ihn und seine Gefährten gemeinhin vermutet: im Wald.

Ridley Scotts schlicht "Robin Hood" benanntes Abenteuer ist eine Art Prequel und schildert ausschließlich jene Ereignisse, die Robin Hood (Russell Crowe) zum Geächteten werden ließen. Mehr als 1,5 Millionen Zuschauer ließen den Film aus dem Jahr 2010 in den deutschen Kinos zu einem beachtlichen Erfolg werden. Nun wird das prominent besetzte Abenteuer bei VOX gezeigt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst