Die zweite Staffel der preisgekrönten Serie "The Man in the High Castle" startet am Freitag in der deutschen Synchronfassung bei Amazon Prime Video. Zentrales Thema ist die Frage, wie die Gegenwart in den USA aussehen könnte, wenn Adolf Hitler und die Deutschen den Zweiten Weltkrieg gewonnen hätten.

Die alternative Weltgeschichte, die auf dem Roman "Das Orakel vom Berge" von Philip K. Dick basiert, wurde bereits 1962 mit dem Hugo Award ausgezeichnet und setzt etwa 20 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg an.

Nach der Niederlage der Alliierten sind die Vereinigten Staaten durch die Sieger des Krieges, Japan und Deutschland, aufgeteilt. Die Spannungen zwischen den beiden Mächten nehmen allerdings immer weiter zu und führen zu Konflikten im Westen der USA.

Brisante Filme vom "Mann im hohen Schloss"

Als Hauptfigur agiert Alexa Davalos als Juliane Crain, die von ihrer kurz darauf getöteten Schwester einen Film mit dem Titel "The Grasshopper Lies Heavy" zugespielt bekommt. Darin zu sehen ist eine völlig andere Welt, in der die Alliierten als Gewinner des Zweiten Weltkrieges dargestellt werden. Urheber des Films soll "der Mann im hohen Schloss" sein.

Aufgrund des brisanten Materials wird Crain fortan in geheime Aktivitäten gegen die angeblichen Gewinnermächte verwickelt und trifft auf den mutmaßlichen Nazi-Agenten Joe Blake (Luke Kleintank).

Stephen Root in weiterer Hauptrolle

Eine weitere Hauptrolle in der zweiten Staffel übernimmt Stephen Root. Er spielt den mysteriösen Abendsen, der in eine Widerstandsbewegung verwickelt ist und die geheimnisvollen Filme sammelt, die scheinbar alternative Versionen der Wirklichkeit zeigen.

Zu sehen sind die neuen Episoden ab dem 13. Januar bei Amazon Prime Video. Die englische Originalversion ist bereits seit dem 16. Dezember abrufbar. Zuletzt hatte Amazon angekündigt, dass eine dritte Staffel Ende 2017 erscheinen soll.