Nach dem "Barefoot Deli" kommt nun das "Barefoot Boat": Til Schweiger stellte am Montag in Passau seine Pläne für ein Ausflugsschiff auf der Donau vor.

Regisseur ist er, Produzent ebenfalls, Schauspieler sowieso und seit 2016 auch Besitzer eines Restaurants in Hamburg – nun hat Til Schweiger ein weiteres Projekt in Angriff genommen: ein Donauschiff. Am Montag stellte der 55 -Jährige in Passau das "Barefoot Boat" vor, dass ab Sommer 2020 auf der Donau sowohl ab Passau, aber auch in Regensburg und Linz, fahren soll. Das berichtet der Bayerische Rundfunk.

Die Reederei Wurm & Noe soll das Boot, das jetzt noch unter dem Namen "MS Johanna" läuft, komplett umbauen – für vier Millionen Euro. Dabei sollen die Themen Natürlichkeit, Nachhaltigkeit und Entschleunigung im Vordergrund stehen. Schweiger habe das Design des Sonnendecks und der Innendecks übernommen. "Wir haben altes Holz aus Almhütten in der Steiermark verwendet, das der Schreiner liebevoll aufgearbeitet hat. Dazu Korb und Leinen. Kein Plastik", erklärte der Schauspieler gegenüber "Bild".

Auch die Bordküche soll den Stempel Schweigers tragen: Weniger bayerisch, dafür mehr Pasta und Pizza, zitiert der Bayerische Rundfunk den Schauspieler. Und wieso ausgerechnet ein Ausflugsschiff in Bayern und nicht in seiner Heimat Hamburg? Til Schweiger klärt auf Nachfrage der "Bild auf: "Ich mag die Bayern sehr und liebe München. Das sind die freundlichsten und aufgeschlossenen Artgenossen überhaupt."


Quelle: teleschau – der Mediendienst