Die ARD-Krimiserie "WaPo Bodensee" bekommt einen Ableger in der Hauptstadt. Die Dreharbeiten für "WaPo Berlin" laufen bereits, Sendestart soll 2020 sein.

Schauplatz Berlin: Seit dem 14. Mai 2019 laufen die Dreharbeiten für acht Folgen der neuen Vorabendserie "WaPo Berlin", die bis August in und rund um Berlin produziert wird. Im Mittelpunkt der Handlung steht die Kriminalhauptkommissarin Jasmin Sayed, gespielt von Sesede Terziyan ("Almanya"). 

Sayed lebt seit 30 Jahren in Deutschland und weiß, dass Rechtssicherheit keine Selbstverständlichkeit ist. Um das Gesetz zu verteidigen, stellt sie sich ein Team zusammen, auf das zu einhundert Prozent Verlass ist. An ihrer Seite: Paula Sprenger (Sarina Radomski, "In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte") und die Polizeipräsidentin, gespielt von der "Goldene Kamera"-Preisträgerin Marion Kracht ("Diese Drombuschs").

RBB-Produzentin Martina Zöllner schwärmte in den höchsten Tönen vom Dreh zur neuen Serie: "Berlin ist Schauplatz vieler Filme und Serien: pulsierend, rau, eine Metropole mit vielen Gesichtern. Die Hauptstadt aber vom Wasser aus in den Blick zu nehmen, bietet noch ganz andere Perspektiven und war für uns erzählerisch wie visuell ein großer Reiz. Nach Jahren wird es zum ersten Mal wieder eine Vorabendserie aus Berlin geben, das freut uns sehr." Auch "Saxonia Media"-Produzent Sven Sund ist begeistert: "Berlin hat mehr als doppelt so viele Brücken wie Venedig, ist durchzogen von Wasserwegen – daraus ergeben sich spannende Geschichten mit einmaligen Bildern, die die Zuschauer so noch nicht gesehen haben."

Ab 2020 ist die neue Serie im Vorabendprogramm des Ersten fest eingeplant.


Quelle: teleschau – der Mediendienst