TV-Kommissare haben nun wirklich einen schweren Stand. Völlig ausgeschlossen, dass sie einmal wie geplant einen Sonntag am Meer mit der Familie verbringen, ohne unverhofft in eine Mordermittlung zu geraten.

Der gut erzogene Gotland-Ermittler Robert Anders (Walter Sittler) ruft der Freundin und den Kindern immerhin ein Taxi, ehe er sich um die aufgelöste junge Frau kümmert, die er gerade noch davon abhalten konnte, sich von den Klippen der Urlaubsinsel in den Freitod zu stürzen. Was sie an diesem winterlichen Sonntag an den Abgrund getrieben hat? Der Vater, ein rückfälliger Alkoholiker, liegt tot auf seinem Hof. Er wurde ermordet.

Nicht sehr originell und glaubhaft beginnt "Wilde Nächte" (2015, Regie: Miguel Alexandre), der 17. Fall der ZDF-Auslandskrimireihe "Der Kommissar und das Meer". Seit 2007 schon spielt Walter Sittler den aus Deutschland ausgewanderten Kriminalpolizisten, der so schön gedankenverhangen über die tosende Meerbrandung vor der schwedischen Ostsee-Insel blicken kann. Und dabei ist dieser Robert Anders auch nach acht Dienstjahren noch immer der netteste Polizist im deutschen Fernsehen. Wer sonst hätte für vermöbelte Prostituierte immer einen Verbandskasten mit Pflasterspray zur Hand?


Quelle: teleschau – der Mediendienst