Comeback im ZDF

"Wetten, dass ..?": Was schon vor der Show bekannt ist

von Andreas Schoettl

Eine Legende kehrt zurück: Ein letztes Mal moderiert Thomas Gottschalk "Wetten, dass..?" – die Show, bei der früher bis zu 20 Millionen einschalteten. Was ist vom Comeback zu erwarten?

Sie galt als die größte Fernsehshow Europas: "Wetten, dass ..?" ist eine TV-Legende, an die sich gleich mehrere Generationen mit wohliger Nostalgie erinnern. Seit ihrer Erstausstrahlung am 14. Februar 1981, damals noch mit Moderator und Show-Erfinder Frank Elstner, bis zu ihrer 215. und letzten, dann von Markus Lanz moderierten Ausgabe am 13. Dezember 2014 versammelte die Show regelmäßig zwischen zehn und 20 Millionen Zuschauer jeden Alters vor den Fernsehgeräten. Ein unfassbarer Zuspruch! Vergleichbares erreicht heutzutage vielleicht noch die deutsche Fußballnationalmannschaft. Am Samstag, 6. November, 20.15 Uhr, ist nun doch wieder eine Sonderausgabe der Show-Legende zu sehen. Die Ausstrahlung erfolgt im Zweiten, gesendet wird live aus der Messehalle in Nürnberg. Anlass ist das 40-Jahre-Jubiläum der Sendung. Ursprünglich hätte das Special bereits im November 2020 zu sehen sein sollen. Die Corona-Pandemie allerdings verhinderte dies.

Als Gastgeber wird, na klar, Thomas Gottschalk durch die Sonderausgabe in der Frankenmetropole geleiten. Anders als Wolfgang Lippert (1992-1993) oder Markus Lanz (2012-2014) steht er wie kein anderer für die Glanzzeiten der großen deutschen Unterhaltungssendung. Von 1987 bis 1992 und dann wieder von 1994 bis 2011 moderierte Gottschalk insgesamt 151 Ausgaben von "Wetten, dass ..?" Nun also noch einmal – ein letztes Mal, wie er selbst betont. Und an seiner Seite steht, wie sollte es anders sein, Michelle Hunziker als charmante Co-Moderatorin. Was erwartet die Zuchauer sonst noch?

PRISMA EMPFIEHLT
Täglich das Beste aus der Unterhaltungswelt bequem in Ihr Mail-Postfach? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "PRISMA EMPFIEHLT" und erhalten ab sofort die TV-Tipps des Tages sowie ausgewählte Streaming- und Kino-Highlights.

"Ich bin der geblieben, den man 'von früher kennt', und nur den kann ich dem Publikum präsentieren. Und nicht eine Neuversion, die einen auf cool macht", ließ Gottschalk in einem Vorabinterview wissen. Will heißen: Der große Blonde wird zumindest mit einem seiner bekannt schrägen Outfits auf sich aufmerksam machen. Spontan-lässige Sprüche sollten dem heute 71-Jährigen ebenfalls noch gelingen. Unvergesslich beispielsweise ist, wie Gottschalk 1987 auf den Auftritt von Cher reagiert hatte. Die US-amerikanische Sängerin war in einem transparentem Nichts auf die Bühne getreten, lediglich ihr Hüftbereich wurde nachträglich mit zwei kleinen Tüchern entschärft. Viele Kinder vor den TV-Geräten waren dennoch geschockt, die Omas auch. "Das war vorher nicht geplant, der Rock, der ist von uns ...", erklärte Gottschalk flugs nach diesem damals als "Skandal" benannten Auftritt. Die Lacher gehörten einmal mehr ihm.

Alle sind gespannt auf Helene Fischers Babybauch

Cher in einem Hauch von Nichts wird in der Sonderausgabe wohl nicht zu sehen sein. Zumindest ist sie nicht angekündigt. Dafür aber kommt Helene Fischer definitiv. Eine faszinierende Personalie, nur, weil sie einen ihrer neuen Songs zum Besten geben wird, sondern auch weil das Publikum auf private News gespannt sein wird. Bekannt ist, dass der bei ihren Fans so beliebte "Superstar" schwanger ist. Ein eindeutiges Bild ihres Babybauches gibt es bislang jedoch nicht. Fischers Auftritt bei "Wetten, dass ..?" könnte das ändern.

Die weiteren musikalischen Gäste neben Fischer sind Udo Lindenberg nebst Panikorchester, Popstar Zoe Wees sowie das Musical-Ensemble von "Disneys Die Eiskönigin – Das Musical". Darüberhinaus berichten Björn Ulvaeus und Benny Andersson über die sensationelle Reunion der schwedischen Pop-Legende ABBA. Fehlen wird Bayerns Ministerpräsident Markus Söder. Der CSU-Chef hätte eigentlich gemeinsam mit seiner Frau im Publikum in der ersten Reihe sitzen sollen, verzichtet wegen der angespannten Corona-Lage aber auf seinen Besuch.

Als "Salz in der Suppe" galten in der langen Historie der Show-Legende jedoch immer wieder spektakuläre Wetten. So standen bereits Lastwagen auf Gläsern, Fliegen wurden mit dem Mund gefangen, Weintrauben erstaunlich weit geworfen oder ein VW-Bus mit purer Lungenkraft umgeblasen. Immer wieder kamen auch Bagger zum Einsatz. Schweres Gerät ist nun auch in der Jubiläumssendung zu erwarten. Der Baggerprofi Andi Stolz und die Dachdeckermeisterin Niél Braun wollen beispielsweise wissen, dass man für eine Baggerwette im richtigen Moment zuschnappen muss und beeindrucken dabei mit Geschick und exaktem Timing. Der Dartsspieler Leon Krampe hingegen setzt alles auf eine Karte und hofft dabei auf den großen Wurf. Die obligatorische Außenwette wird übrigens von Giovanni Zarella präsentiert.

Als Wettpaten und -patinnen sind unter anderen die Moderatoren Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf sowie Heino Ferch und Schauspielkollegin Svenja Jung mit von der Partie. Die Social-Media-Stars Lisa und Lena geben exklusive Backstage-Einblicke und begleiten die Show live und digital.

"Bitte erspart mir irgendwelche Influencer"

Dr. Oliver Heidemann, Unterhaltungschef des ZDF", kündigt ein "Wetten, dass ..?" an, "wie wir es uns alle vorstellen: Kein Blick zurück, sondern eine große Familienshow mit allem, was diese Sendung immer stark gemacht hat. Wir haben tolle Wetten, selbstverständlich auch eine spektakuläre Außenwette, großartige Musik-Acts und eine Couch voll mit Stars. Dazu ein Moderator, der sich riesig darauf freut, in sein altes Wohnzimmer zurückzukommen. Und wenn dann noch Michelle Hunziker die Bühne betritt, dann wissen alle, dass das der beste Platz für diesen Abend ist."

Gottschalk bestätigte unlängst in Frankfurt, wo er bei einer Veranstaltung wieder einmal ausgezeichnet wurde: "Es wird so sein wie es immer war. Ich habe gesagt, mir ist wichtig, dass jeder, der bei mir auf der Bank sitzt, ich auch wirklich kenne. Dass man den mir nicht erklären muss. Bitte erspart mir irgendwelche Influencer oder so was."

Oldschool gehört inzwischen eben zur Marke Gottschalk – so wie früher einmal die Quote. Wie viele Zuschauer es wohl diesmal werden? Was das angeht, könnte man vielleicht wetten: "Wetten, dass die Sendung auf diesem Sendeplatz eine der besten Einschaltquoten der letzten Jahre holt?" Und falls es wirklich sieben Millionen Zuschauer oder mehr werden, könnte man gleich noch nachlegen: "Wetten, dass das letzte Wort in Sachen Neuauflage noch nicht gesprochen ist?"


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren