Wo haben sie bloß meinen Liebling hingebracht? Lya Lys sorgt sich

Das goldene Zeitalter

KINOSTART: 01.01.1970 • Experimentalfilm • Frankreich (1930) • 60 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
L'âge d`or
Produktionsdatum
1930
Produktionsland
Frankreich
Einspielergebnis
7.940 USD
Laufzeit
60 Minuten

Ein Paar, das alle gesellschaftlichen Fesseln abgeworfen hat, erregt den Widerstand von Kirche und Familie, Armee und Polizei. Trotzdem versucht es alles, um seine Liebe zu leben.

Die Geschichte einer "amour fou" - der erste Tonfilm des spanischen Meister-Regisseurs Luis Buñuel - gilt als Meilenstein des surrealistischen Films. Mit einer Flut von verstörenden Bildern und ungewöhnlichen Metaphern - Bischöfe verwandeln sich in Skelette und Kühe wandern durch Schlafzimmer - entwickeln Luis Buñuel und sein Ko-Autor Salvador Dalí ein ebenso blasphemisches wie provokantes Pamphlet gegen eine den Menschen unterdrückende gesellschaftliche Ordnung. Luis Buñuels religiöser Pessimismus ging auf seine strikt katholische Erziehung zurück, die ihn nachhaltig prägte. Die Rigidität ihrer Morallehre machte die Kirche für ihn zu einem System absoluter Unfreiheit und Bevormundung, dem man sich mit allen Mitteln entziehen muss. Die offene Kirchenverachtung Buñuels und Dalís trug dem Film ein Verbot durch die Zensur ein, das ein halbes Jahrhundert lang währen sollte. Buñuel bezog zum ersten Mal Träume und Fantasmen in eine Spielhandlung ein und begründete damit seinen eigenwilligen Stil, bahnbrechend in Filmen wie "Die Milchstraße" und "Der diskrete Charme der Bourgeosie". In Nebenrollen sind der Maler Max Ernst und der Dichter Pierre Prévert zu bewundern.

Foto: Alive

BELIEBTE STARS

Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Götz George in seiner Erfolgsrolle als TV-Kommissar Schimanski.
Götz George
Lesermeinung
Tanja Wedhorn
Tanja Wedhorn
Lesermeinung
"Kung-Fu-Macher" mit Weltkarriere: Jacki Chan
Jackie Chan
Lesermeinung
Erol Sander wurde in Istanbul geboren und lebte zeitweise in Frankreich.
Erol Sander
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Das könnte eine Spur sein! Robert Atzorn (r.) mit Tilo Prückner
Tilo Prückner
Lesermeinung
In Film und Fernsehen erfolgreich: Gabriel Byrne
Gabriel Byrne
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Schauspieler und "Tatort"-Star Axel Prahl.
Axel Prahl
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Ich baller genauso gerne wie Sabata! Yul Brynner 
als Indio Black
Yul Brynner
Lesermeinung
Wurde als "Dreizehn" in "Dr. House" bekannt: Olivia Wilde.
Olivia Wilde
Lesermeinung
Als Dr. House weltberühmt: Hugh Laurie
Hugh Laurie
Lesermeinung